Gabriel stellt große Koalition infrage

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Nixnuzz
    10.02.2019

    Ich bin mal Subjekt(iv): Heute lief auf Phoenix ein 1-stündiges Interview mit S.Gabriel. Klar, Partei- und Selbst-kritisch, abgeklärt - fern vom politischen Tagesstress. So würde der Mann und Mensch nicht nur der SPD an vorderster politischer Reihe wieder gut tun. Ich würd ihn glatt - nicht nur aus Tradition - mal wieder wählen. Wenn's denn sein könnte, das er aus der Kaiserpfalz sich nach Berlin orientieren würde.

  • 3
    0
    Nixnuzz
    09.02.2019

    Um Regierungspartei bzw. Regierung zusein, bedarf es mehr als nur eine Sammlung verschiedener Parteipolitiker zusein. Dazu gehören Persönlichkeiten mit klaren Aussagen und Standpunkten. Solange der "Rote-Socken-Filz" mit sprachlichen Ausfransungen und verwirrenden Aussagen das nicht nur rote sondern wohl mehr bunte Bild der Partei abgibt, liegt keine schlagkräftige und wählbare Partei vor. Vielleicht sollten sich die SPDler an der sprachlichen Ausprägung des Koalitionspartners orientieren. Besonders wenn SPD-Themen übernommen oder abgelehnt werden... Vielleicht wäre Siggies Rückkehr nicht das schlechteste...Nicht nur die CDUler müssen Nichtregierungszeiten als Systemfehler betrachten, um erneut die Regierung zu stellen. NRW lässt grüssen...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...