Kanzlerkandidatin der Grünen: Wer ist Annalena Baerbock?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Während die Union sich einen erbitterten Machtkampf liefert, bieten die Grünen das Kontrastprogramm: Hundert Prozent Harmonie demonstrieren sie bei der Kür der ersten Kanzlerkandidatin ihrer Geschichte. Und Annalena Baerbock strotzt vor Selbstbewusstsein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 10
    2
    Zeitungss
    20.04.2021

    Sehr hitzige Kommentare, was solls. Ein Herr Pofalla (CDU) wurde auch gleich Bahnvorstand und zwar ohne jede Voraussetzung, es geht also und es ist kein Einzelfall. Warum sollte es in der Politik nicht gehen???
    Schlimm ist lediglich, sie ist in der falschen Partei, was wir bei S. Wagenknecht auch schon feststellen konnten. Die CDU schießt sich gerade ins AUS, Sachsen leistet seinen Anteil mit einem Teil seiner aufgestellten Kandidaten, es kann nur schlechter werden. Der Deutsche ist von Haus aus leidensfähig in vielen Bereichen, warum also nicht auch hier?

  • 2
    15
    Dickkopf100
    20.04.2021

    Mal davon abgesehen, dass ich (noch) nicht daran glaube, eine grüne Bundeskanzlerin zu erleben, traue ich es Frau Baerbock aber durchaus zu. Warum auch nicht? Sie ist intelligent und ehrgeizig. Das sollte doch genügen. Die Erfahrungen der internationalen Politik wurden den anderen "Oberindianern" auch nicht in die Wiege gelegt. Nichts für ungut, ich bin kein Anhänger der Grünen. Hängen sie doch, wenn es darauf ankommt, auch mal ihr Fähnchen in den Wind. Ein gutes Beispiel ist ihr Parteikollege in Baden-Würtemberg, der dort Ministerpräsident und vom Gebaren eher CDU-Mann ist. Und für die meisten Leute sind die Grünen nur verkappte "Yuppies", die nur auf hohem Niveau meckern und den kleinen Leuten den Spaß missgönnen. Und Hartz IV haben sie uns auch eingebrockt, jedenfalls zur Hälfte...
    Nur, den Grünen haben wir auch viel zu verdanken. Leider vergisst man das sehr oft. Egal, was kann sie in Deutschland schon viel falsch machen? Eben, alles besser als es zur Zeit läuft... Viel Glück, AB.

  • 14
    2
    HEIMAT2021
    20.04.2021

    Ausser Frau Baerbock gibt es ja noch eine Frau Claudia Roth bei den Gruenen. Und bei dem Gedanken fängt in mir das "Grausen" bei dieser Partei an... Traumtaenzer ist gelinde ausgedrückt was z. Bsp. diese Person von sich verkörpert in den Netzwerken..., zum Fremdschaemen..

  • 12
    2
    klapa
    20.04.2021

    Gegen eine Kanzlerin Baerbock spricht das Fehlen jeglicher exekutiven Erfahrung, heißt sie hatte noch nie ein exekutives Amt, die Führung von Ämtern und Ministerien. Das betrifft die kommunale Ebene genau so wie die Landes- oder Bundesebene.

    Damit ist sie unter den bisherigen deutschen Kanzlern, Frau Merkel eingeschlossen, die absolute Ausnahme.

    Dieses Defizit könnte ein höchst unangenehmer Ballast für sie werden. Hundert Tage dürften im Ernstfall nicht ausreichen, um es zu bewältigen.

  • 2
    6
    AnnAndre
    20.04.2021

    Annalena kann Baarbock!

  • 21
    6
    johannes12
    20.04.2021

    Na ja, reden kann sie ja ganz gut. Aber immer nur über Klimaneutralität und Umwelt reicht ja wohl nicht um ins Kanzleramt zu kommen. Da gehört schon etwas mehr dazu und beim Status Quo kann man nicht beginnen, was ist mit Finanzpolitik, internationaler Erfahrung, da kann es nicht beim Punkt Null beginnen wenn man ins Kanzleramt will. Ja die Träume von Frau Baerbock sind wenig realistisch,

  • 30
    8
    Tauchsieder
    20.04.2021

    - Kobold.
    - Netzspeicherin.
    - Bundeskanzlerin.
    Was für ein Wertegang und was wird da der Rest der Welt über uns denken?
    Utopia 2021 lässt grüßen.

  • 13
    31
    Lexisdark
    20.04.2021

    Außer abwertender Kommentare sehe ich hier nichts konstruktives, was gegen Sie spricht. Vielleicht braucht man ja mal einen anderen Kanzler /Kanzlerin. Vor Söder und Laschet als Berufspolitiker halte ich auch nicht viel.

  • 29
    12
    2PLUTO6
    20.04.2021

    Nur mal angenommen Sie würde Bundeskanzlerin, muß Sie dann der Deutschland Achter zum Staatsbesuch nach Amerika rudern?

  • 30
    10
    2PLUTO6
    20.04.2021

    Alles kann, nicht's muß..., na dann gute Nacht Du "bunte Republik"!

  • 28
    9
    Frima715
    19.04.2021

    Was werden da wohl die Kobolde aus den Batterien, die Frau Baerbock vertreiben möchte, dazu sagen? Den wird bestimmt schon Angst und Bange.