Klimaproteste im Rheinischen Revier nach drei Tagen beendet

Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun. Für den Klimaschutz blockierten mehrere 1000 Aktivisten an drei Tagen Anlagen von RWE. Der Energieversorger nannte das Eindringen unverantwortlich und widerrechtlich.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    1
    Lesemuffel
    24.06.2019

    Schlicht und einfach gesagt : Das sind kriminelle Handlungen gegen die gesamte Gesellschaft. Die Politik ist einerseits froh, eine Ein-Themen-Bewegung mit Hilfe der Medien installiert zu haben, andererseits ist aber nun der Geist aus der Flasche und kann zu einem nicht mehr beherrschbar Selbstläufer werden. Man muss sich mal Reinhard Meys Ballade "Seid wachsam" anhören um zu erkennen, wovon diese Bewegung ablenkt.

  • 16
    3
    Sepiadiver
    23.06.2019

    Also ich bin mir nicht sicher, ob der heroische Kampf gegen die Klimaerwärmung Gewalt rechtfertigt??
    Aber hier sind ja Aktivisten am Werk!