Maskierte greifen Auto von Hamburgs Innensenator Grote an

Hamburg (dpa) - Das Auto des Hamburger Innensenators Andy Grote (SPD) ist am Morgen mit Steinen und Farbbehältern beworfen worden. Mit im Auto saß zu diesem Zeitpunkt auch Grotes zweijähriger Sohn, wie der Politiker twitterte.

«Als Innensenator muss ich mit solchen Angriffen rechnen. Aber einen solchen Anschlag bewusst zu verüben, während ich gerade meinen zweijährigen Sohn zur Kita bringe - das ist erbärmlich», schrieb er.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich eine Gruppe Maskierter dem Auto des Innensenators genähert und dieses angegriffen, als es an einer Kreuzung im Stadtteil St. Pauli halten musste. Nach dpa-Informationen geht die Polizei von einer gezielten und geplanten Aktion aus. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Angriff machen können.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    mops0106
    14.12.2019

    Seit heute gibt es wieder ein Bekennerschreiben auf indymedia, in dem auch mitgeteilt wird, "dass der militante Kampf in Hamburg...noch lange nicht vorbei ist...".
    Auch wenn einige der auf indymedia angesprochenen Themen von der Sache her richtig sind, ist Gewalt, Sachbeschädigung... keine Option.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...