Mehr als 20.000 Teilnehmer bei Freitags-Klima-Demo in Berlin

Zum 15. Mal haben in Berlin Tausende gegen die Klimapolitik demonstriert. Ganz vorn mit dabei: Die Gründerin der Freitagsproteste, Greta Thunberg. In ihrer Rede gibt die 16-jährige Schwedin ein Versprechen ab.

24Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Malleo
    02.04.2019

    cn3
    "die Deutschen"
    Über das Stöckchen springe ich nicht aber mit Sicherheit folge ich nicht der Definition einer KGE:
    "Dazugehört, wer da ist"

  • 3
    4
    cn3boj00
    01.04.2019

    @Malleo, wenn ich die meisten Kommentare hier lese und die Grünen/Roten betrachte muss ich Ihnen widersprechen. Der Mehrzahl der Deutschen (oder was meinen Sie mit "die Deutschen"?) hält offenbar sehr wenig von Klimapolitik oder gar ökologischer Ethik. Das gilt übrigens auch für unsere Regierung, oder wie erklären Sie sich dass trotz allen Geredes die CO2-Emissionen der letzten Jahre nicht zurückgegangen sind?
    Und Frau Schulze hat in Deutschland leider nichts zu sagen, ihr Ministerium ist ja das einzige dass ohne Lobbyisten aukommen muss.
    Und eine CO2 Steuer wäre mal ein gute Idee, um die Verursacher statt den Steuerzahle zur Kasse zu bitten. In Ländern wie Großbritannien, Schweden, Australien, Mexiko, aber auch Estland und Sloweinien gibt es das bereits. Aber die werden ja alle von Grünen regiert...

  • 6
    4
    Malleo
    01.04.2019

    Die Deutschen halten ökologische Ethik und die Energiepolitik für das Maß aller Dinge und sind der Auffassung, dass ihnen die Welt folgt.
    Weit gefehlt, wir sind isoliert und wissen nicht einmal, ob unsere Energieversorgung langfristig sicher ist.
    Deshalb kümmern sich schon jetzt Energieerzeuger um Lieferverträge mit umliegenden Staaten.
    Wie der erzeugt wird, müssen die grünen Propheten nicht wissen!
    Außerdem müssten sich all die politischen Claquere statt Beifall zu spenden ohrfeigen, haben sie doch offensichtlich in ihrer Verantwortung über sehr viele Jahre zu wenig getan, um mit der Rettung des Weltklimas schon früher zu beginnen.
    Schulze, die gerade etwas mit Umwelt macht, legt ein Glaubensbekenntnis ab.
    " Wir werden das erste Industrieland sein, das aus der Kohle aussteigt und gleichzeitig auf Atomkraft verzichtet- und zwar so, dass wir eine sichere und bezahlbare Energieversorgung haben. Den Weg dahin haben wir klar aufgezeichnet, und das ist ein Riesenerfolg für den Klimaschutz"
    Ihr "klar aufgezeichnet" reiht sich zwanglos in die Einlassungen der Klimakoryphäe Baerbock ein, die das "Netz" als Stromspeicher definiert.
    Vielleicht denken die beiden Nobelpreisanwärterinnen mal über eine CO2 Steuer nach?
    Das wäre eine neue Lizenz zum Gelddrucken, um die Energielieferungen aus dem Ausland zu bezahlen!

  • 7
    0
    Nixnuzz
    01.04.2019

    Zumindest können wir die nationale Nabelschau einstellen. Hier spielt es sich überregional ab: "Wo genau finden die weltweiten Proteste statt?"
    Auf fridaysforfuture.org gibt es eine interaktive Karte, auf der man sehen kann, an welchen Orten der Welt die Schüler streiken...https://www.watson.de/wissen/umwelt/947957026-schulstreiks-interaktive-karte-zeigt-wo-schueler-am-freitag-weltweit-demonstrieren .
    Scheinbar ist da was an den zur Entscheidung berechtigten Politikern vorbeigeflogen. Ich frag mich nur, wofür das viele Geld, was auf der Stromrechnung losgetreten wird, wirklich landet? Wieviel Köche bedienen sich daraus ohne wirklich was zur Energiewende beizutragen? Wieviel Stromspeicher sind bereits im Einsatz - privat oder industriell - und wieviel Grundlagenforschung braucht es noch zum flächendeckenden Einsatz einer reduzierten Anzahl an bereits nutzbaren Speichersystemen? Die Windmühlen produzieren doch bereits in der 3. technischen Generation? Solarzellen in der 2. oder 3. Generation. Hochrechnungen auf Nutzungszeiträume installierter Technik auf min. 30 Jahre mag Zinstechnisch interessant sein - nur wie "veraltet" sind diese bereits nach 10 oder schon 5 Jahren? Wir normen doch alles und die halbe Welt spielt mit - wo ist also ein derzeit übergroßes Baumaß noch in 10 Jahren nutzbar? Alle 7-8 Jahre gibts neue Autos - manchmal komplett neu - manchmal nur neue Blinker... Wieviel Finger hat die europäische Industrie hier Grenzüberschreitend sinnvoll in der EU drinn? Oder muss der technische Fortschritt zunächst durch die alten 6 EWG-Mitglieder fortgeführt werden? Wenn die restlichen 20 Staaten eh als Zuliederanten mitspielen wollen - bitteschön.

  • 1
    4
    Hinterfragt
    01.04.2019

    @Franziskamarcus;
    Sie haben das wichtigste vergessen:
    Eine Genehmigung zum Aufstellen eines Windrades auf dem Grundstück oder vorm Haus ...

  • 5
    6
    Distelblüte
    31.03.2019

    @franziskamarcus: Sie dürfen durchaus davon ausgehen, dass dies alles in der einen oder anderen Form geschieht. Nicht umsonst gibt es mittlerweile die Initiativen "Parentsforfuture", "Grandparentsforfuture" (auf deutsch Eltern bzw. Großeltern für die Zukunft). Von der Intiative "Scientistsforfuture" ganz zu schweigen.
    Ihr Zynismus drückt, so vermute ich, eher aus, dass Sie fürchten, zu Veränderungen im persönlichen Lebensstil gedrängt zu werden. Damit sind Sie hier im Forum nicht allein.
    Das Bestreben, das eigene Leben umweltfreundlicher bzw. -bewusster zu leben ist wichtig. Aber worauf es ankommt, und deswegen werden die Demos weitergehen müssen, sind die Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Solange dort ein "Weiter wie bisher" gilt, ändert sich nichts.

  • 4
    5
    Franziskamarcus
    31.03.2019

    Ich hoffe, die Eltern der besorgten Bürger, die ja grün wählen sollen, gehen auch mit gutem Beispiel voran. Auto Ade, früh ins Bett zwecks Stromsparen, somit kein TV, Internet sowie komplettumstellung auf nachhaltige Nahrung, fair,alles Plastik weg und nicht vergessen, Ölheizung aus! Böackadder, ich sehe in ihnen ein Vorbild, nur zu.

  • 3
    6
    Einspruch
    31.03.2019

    Freigeist, genau, Sie sagen es. Für Endzeitstimmung ist kein Grund. Genug andere Schwierigkeiten gibt es zu meistern, zum Beispiel Migration. Zur Zeit werden die Kinder instrumentalisiert. Alle paar Jahre gibt es ein neues Horrorszenario.
    Am Müll aufsammeln war sicher nichts falsch, Blackadder.
    Jetzt noch die Kurve kriegen, das dies keine Eintagsfliege war und in Zukunft konsequent Müll vermeiden, wäre der nächste richtige Schritt.

  • 8
    5
    Freigeist14
    31.03.2019

    Dank der tiefgründigen Belehrung von Einspruch@ können die Kinder ruhig wieder nach Hause gehen. Hatten die doch völlig das Lernen aufgeben und sich in Endzeithysterie flüchten wollen ,wo doch alles nicht so schlimm ist . Liebe Kinder !

  • 7
    14
    gelöschter Nutzer
    30.03.2019

    Nun Einspruch, in Leipzig haben die Demonstranten gestern zum Beispiel Müll aufgesammelt, aber ich bin mir sicher, auch das war irgendwie falsch oder nicht ausreichend.

    Und dann passiert das, was gestern in Erfurt passiert ist, als ein Rentner auf den Redner der Demo zuging und ihm ins Gesicht schlug. Schlimm, wie weit die Gegner der Klimawandel Demonstranten jetzt schon gehen.

  • 14
    7
    Einspruch
    30.03.2019

    Da wird wieder alles zusammen gewürfelt, auch wenn es nicht zusammen passt. Die Dinosaurier sind ja nicht am CO2 gestorben. So ein Asteroid meldet sich nunmal nicht an und kann auch jederzeit wieder unvorhersehbar einschlagen. Das wäre siche eine größere Krise für die Menschheit, vielleicht die letzte.
    Das die Kinder keine Zukunft haben, ist auch Quatsch. Das hängt ja nunmal nicht nur vom Klima ab. Um Probleme durch natürliche Prozesse zu beherrschen, wird man auch in Zukunft noch Schulbildung brauchen, als geht was lernen, Kinder. Es gibt ja auch noch Erdbeben, Vulkanausbrüche, usw. Wen will man dafür verantwortlich machen?
    Klima hat sich außerdem öfter schon extrem verändert. Ohne die Menschheit.
    Fangt mal im kleinen bei euch an, liebe Kinder. Was könnt ihr für die Umwelt tun, anstatt Panik zu schieben. Da gibt es sicher viel, worauf ihr verzichten könntet, oder mit dem ihr bewusster umgehen könntet. Und Eure Vorgänger haben nebenbei auch dafür gesorgt, das ihr nicht wie Höhlenmenschen hausen müsst und Schulbildung genießen könnt.

  • 11
    6
    Franziskamarcus
    30.03.2019

    Liebe Greta, anstatt hier gemütlich Preise einzusammeln und unsere Jugend zu verpaniken wäre ein Besuch in Südamerika oder Asien angesagt. Da wird Regenwald in rauen Mengen abgeholzt usw., ich bezweifle nur, dass sie da Publikum findet … .

  • 9
    7
    Franziskamarcus
    29.03.2019

    @Blackadder, ja, wenn ich den linken Flügel sehe stört mich der rechte überhaupt nicht. Von daher...
    Und Distelblüte, immer schön still sitzen im Galshaus.

  • 12
    8
    BlackSheep
    29.03.2019

    @61charly, da wiederspreche ich Ihnen nicht. Allerdings für den jetzigen Zustand des Klimas sind trotzdem die verantwortlich die jetzt regieren, und wieder nicht die AfD.

  • 11
    15
    61charly
    29.03.2019

    Die Fachkräfte der AfD haben aber alle den Grundkurs "Physik der Atmosphäre" verpasst.

  • 10
    14
    BlackSheep
    29.03.2019

    @Blackadder, mit ihren Äußerungen zeigen Sie doch blos das Sie zu einer sachlichen Diskussion über die AfD nicht in der Lage sind. Ich habe nen Tipp schauen Sie sich mal ein paar Bundestagsdebatten an, da schlagen die AfD Redner den REst locker. Sie sollten sich mit den Verursachern der Probleme in diesem Land beschäftigen und das ist nicht die AfD.

  • 10
    10
    Distelblüte
    29.03.2019

    @franziskamarcus: Vorsicht beim Thema Geld in Verbindung mit der AfD. Das könnte nach hinten losgehen.
    Den Rest Ihres Kommentars kann man auch als Satire verstehen.

  • 10
    11
    gelöschter Nutzer
    29.03.2019

    @franziskamarcus: Falls ihnen das noch nicht bewusst ist: der Flügel mit Leuten wie Gauland und Höcke dominieren die AfD. Die sächsischen Spitzenkandidaten gehören auch zum Flügel, die brandenburgischen auch. Meuthen und Weidel stehen längst auf der Abschussliste und werden den selben Weg gehen, wie Petry und Lucke. Wenn Sie in Sachsen AfD wählen, wählen Sie den rechten Flügel.

  • 10
    13
    Franziskamarcus
    29.03.2019

    Rolf, eine Premiumpartei ist weit und breit nicht dabei, tut mir leid. Die Lindner-heute-hü-morgen-hot-Partei sicherlich nicht, die Kommunistischen alt-SED-ler sind indiskutabel und die angeblichen Christen der Merkel-Junger haben eh abgegessen. Da wähl ich doch lieber die Blauen, einen Meuthen, einen Curio, einen Brandner, eine Weidel und einige mehr, die einzigen Fachkräfte im Bundestag. Man stelle sich vor, die haben alle Abschlüsse, haben in ihrem Leben schon mal gearbeitet und was zustande gebracht, sogar mit ihrem tun Geld fürs Allgemeinwohl erwirtschaftet, haben Fachwissen für viele Sparten, demokratische Grundvorrausetzungen für Politik. Nobody is Perfect, Klar. Und mit Gauland brauchen sie mir nicht kommen, ein Parteifunktionär oder mit einem Höcke, das zieht nicht.

  • 7
    8
    Rolf75
    29.03.2019

    @Franziskamarcus

    Wer ist denn bitteschön diese Premiumpartei des Bildungsbürgertums die da so toll ist??
    Grüne und Rote schließen Sie aus, den Haufen der am rechten Rand vom Bundestag sitzt werden sie kaum damit meinen... Bleibt ja fast nur noch die FDP, oder?

  • 10
    14
    gelöschter Nutzer
    29.03.2019

    @Interessierte: Klimaforscher sind mit ihr einer Meinung, was die Initiative #Scientistsforfuture beweist.

    @Franziskamarcus: Dass für Chemnitz ein Lokführer im Bundestag sitz, Ist Ihnen wohl entgangen.

    Ansonsten zum Thema gerne auch hier nochmal das Zitat von Twitter:

    "Wenn man sich ein Weilchen mit den gängigen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Klimakatastrophe beschäftigt hat, sollte man als älterer Mensch fast dankbar sein, dass die Kinder nur die Schule schwänzen und nicht Tankstellen, Flughäfen, Kraftwerke und Autofabriken lahmlegen." Jörg Braun

  • 12
    15
    Franziskamarcus
    29.03.2019

    Natürlich läuft etwas schief, ralf. Da brauchen sie nur in Bundestag schauen, bis auf eine Partei fast nur Apparatschicks und Studienabbrecher, grad bei den Grünen und Roten, und ganz viel Heisluftproduzenten. Und wenn einer ein Studium geschafft hat, dann Geschwätzwissenschaften, Sozialromantik, Gendergedöns oder Theologie (Bis auf KGE) hust. Tja, da sieht man unserer Gesellschaft an, wem sie hinterher rennen. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

  • 9
    14
    Interessierte
    29.03.2019

    Das ist schon traurig , dass sich Klimaforscher und Politiker von diesem kleinen Mächen aufklären und belehren lassen müssen ...

  • 15
    11
    ralf66
    29.03.2019

    Wenn das die heutigen Superstars sind, Superstar ein komisches Wort, steckt so viel Kraft dahinter und ist oft nur heiße Luft, die neuen Leitfiguren, Idole der jungen Menschen, dann läuft hier gesellschaftlich etwas gewaltig verkehrt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...