Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den Anti-Trump: Gegen Abschottung, hohe Zölle und schroffe Töne.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    aussaugerges
    21.07.2018

    Die einseitige,nicht vom Bundestag getragene Entscheidung hat ein ganzes Land in Aufregung versetzt.
    Die Folgen sind auch nicht mit Ruhe zu vertuschen.

  • 2
    0
    Nixnuzz
    20.07.2018

    Fr.Merkel hat sich ins Land bewegt und 2 Wahlversprechen umgesetzt. Allerdings hätte ich es begüßt, wenn die jeweiligen Fachminister mitgekommen wären, um spätere Missinterpretation in deren Sinne zu vermeiden.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...