Migrantenverbände fordern Seehofer-Rücktritt

Sie erinnern Horst Seehofer daran, dass er «Heimatminister für alle Menschen im Land», wünschen sich aber im gleichen Atemzug, dass der Bayer bald kein Minister mehr ist: Viele Migrantenverbände fordern jetzt Seehofers Rücktritt.

Berlin (dpa) - Zahlreiche Migrantenverbände und Initiativen gegen Rassismus haben Innenminister Horst Seehofer (CSU) in einem offenen Brief zum Rücktritt aufgefordert.

Als «Heimatminister für alle Menschen im Land» müsse Seehofer sich anders verhalten, für die Sicherheit aller sorgen und die Bedrohung von rechts endlich ernst nehmen. «Ein Heimatminister für alle sollte die Gesellschaft nicht weiter spalten, sondern klar Haltung beziehen für die Grundwerte in unserem Land. Oder abtreten und das Amt jemandem überlassen, der das tut», heißt es in dem am Samstag veröffentlichten Schreiben.

Mit seiner Formulierung, die Migrationsfrage sei die «Mutter aller Probleme», habe Seehofer bewusst die Interpretation zugelassen, Migranten seien das Problem. Zudem habe sich der Innen- und Heimatminister im Juni geweigert, sich beim Integrationsgipfel mit Migrantenorganisationen zu treffen. Die Unterzeichner werfen Seehofer auch vor, hinter Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen zu stehen, der ihrer Ansicht nach «in dieser angespannten Lage Rechtsextreme schützt».

In dem offenen Brief an Seehofer heißt es: «Als Bürgerinnen und Bürger sind wir gerade in großer Sorge um unser Land. Wir sind besorgt, weil Rechtsextreme die Nachrichten dominieren, Ausländer raus rufen - und damit uns meinen! Wir sehen schockiert die zum Hitlergruß ausgestreckten Arme und erinnern uns daran, dass dieses Land schon einmal versagt hat, den Anfängen zu wehren. Wir sind in Sorge, weil wir und unsere Kinder sich nicht überall sicher und frei bewegen können - wegen unseres Aussehens, unseres Namens oder Glaubens.»

Zu den Unterzeichnern gehören unter anderen das Bündnis «Neue Deutsche Organisationen», die «Schülerpaten Deutschland», die Türkische Gemeinde in Deutschland, die Türkisch-Deutsche Akademiker-Plattform, der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat BZI und der Zentralrat der Serben in Deutschland.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
9Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    3
    Hinterfragt
    17.09.2018

    @Distelblüte ; "...Nur die DDR bekommen Sie nicht wieder zurück. Auch Herr Seehofer wird Ihnen das nicht ermöglichen...."
    Muss er auch nicht, weil ziemlich vieles, für/ gegen das die Laute damals auf die Straße gingen durch die derzeit Regierenden schon wieder abgeschafft, bzw. neu etabliert wurde/ wird ...

  • 3
    4
    Distelblüte
    17.09.2018

    @aussaugerges: Sie dürfen jeder politischen Gruppe beitreten, zu der Sie sich hingezogen fühlen. Nur die DDR bekommen Sie nicht wieder zurück. Auch Herr Seehofer wird Ihnen das nicht ermöglichen.

  • 3
    5
    Blackadder
    17.09.2018

    @aussaugerges: Immer gerne! Beteiligen sie sich an der politischen Arbeit.

  • 6
    0
    Hinterfragt
    17.09.2018

    "...Migrantenverbände fordern..."

    Man merkt, wer hier das Ruder übernehmen will!
    Die sollen sich erst mal an unsere Gesetze halten ...

  • 2
    3
    aussaugerges
    16.09.2018

    Wenn der besonnene Seehofer gehen muß trete ich sofort in die ....

  • 4
    5
    Hinterfragt
    16.09.2018

    "...Sie können die CSU in Sachsen nicht wählen..."
    Leider, also was bleibt ???

  • 3
    5
    Blackadder
    16.09.2018

    @aussaugerge: Sie können die CSU in Sachsen nicht wählen.

  • 4
    4
    aussaugerges
    16.09.2018

    Meine Wahl für die AfD und CSU wird immer fester.
    Einfach nicht normal.

  • 10
    2
    ralf66
    16.09.2018

    So läuft das nun, Ausländer in Deutschland, ob nun deutsche Staatsbürger oder nicht, wollen bestimmen, wer in Deutschland Minister ist und wer nicht, dass sollten sich einmal Deutsche trauen, in den Ländern wo diese Ausländer herkommen! Was hier in Deutschland abläuft, ist nicht mehr schön! Ich denke, die Ausländer sind in Deutschland integriert, nein, sie werden von ihren nationalen Dachverbänden geführt, Türkische Gemeinde, Zentralrat der Serben in Deutschland! Wenn diese Ausländer-Verbände in Deutschland glauben, auf deutschen Straßen demonstrieren ausschließlich nur Rechtsradikale, die Ausländer hassen, dann stimmt das so nicht. Die Vertreter der Ausländer-Verbände in Deutschland, sollten doch mal hinterfragen, warum es in letzter Zeit u.a. in Chemnitz zu Demonstrationen mit den unterschiedlichsten nicht zu akzeptierenden Vorkommnissen, aber nicht nur von rechts, leider auch von links, gekommen ist? Anlaß zu diesen Demonstrationen war immer noch, dass Ausländer sich strafbar gemacht haben!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...