Online-Beschimpfungen: Juristischer Teilerfolg für Künast

Ein Gerichtsbeschluss zu Facebook-Posts löste Empörung aus. Jetzt hat Renate Künast einen kleinen Erfolg gegen Twitter-Tiraden errungen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    3
    DTRFC2005
    06.12.2019

    Es müssten noch viel mehr Menschen Anzeigen erstatten. Leider sagt einem der gesunde Menschenverstand, das dies leider dazu führt, das die Behörden noch mehr Arbeit zu bewältigen haben. Aber ist wegschauen, wegducken, Dinge als gegeben einfach hinnehmen wirklich sinnvoll?