Sachsen: Biedenkopf wirbt für Koalition mit den Grünen

Er gilt als eines der Gesichter der Konservativen in der CDU - nun spricht sich Sachsens Ex-Ministerpräsident Kurt Biedenkopf für eine Kenia-Koalition im Freistaat aus. Den Grünen hätte er sogar ein besseres Wahlergebnis gewünscht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    2
    Tauchsieder
    06.09.2019

    Altersweisheit wird es wohl nicht sein. Das andere ... würde wahrscheinlich der Zensur zum Opfer fallen.

  • 7
    3
    Lesemuffel
    06.09.2019

    Schade, nun nimmt er uns noch die Erinnerung an einen guten MP, eine konservative CDU und ein einst gut regiertes Sachsen. Herr Professor, das müssen Sie sich, im hohen Alter und uns ehemaligen CDU-Wählern nicht antun. Warum nur jetzt GRÜN geworden? Lieben Sie diese Wölfe im Schafspelz? Die Verbieten und Verteuerer?

  • 7
    4
    ralf66
    06.09.2019

    @Freigeist14, ich beurteile die Wahl nach dem Zuwachs der AfD-Stimmen und nach den Verlusten der Altparteien und je nach dem wie die Politik der neuen sächsischen Regierung im Land Sachsen in Zukunft Anklang findet oder auch nicht, wird sich das Wahlergebnis zur nächsten Wahl gegen oder für mehr Stimmen für die AfD verändern, oder glauben Sie im Ernst, dass wenn Schwarz-Rot-Grün nichts bringt die Stimmen für diese Parteien aus reiner Nächstenliebe mehr werden?

  • 5
    4
    Zeitungss
    06.09.2019

    Ein Prof. Biedenkopf sollte inzwischen erkannt haben, dass ihm seine ehemaligen Zöglinge durch die Finger gerutscht sind und diese beim Wahlvolk die Akzeptanz verloren haben. Was die Verbotspartei im Köfferchen hat, begeistert auch nicht jeden Bürger, zumal es an Lösungen fehlt. Wunschdenken hilft auch hier nicht weiter und blendet das Volk.

  • 6
    4
    Freigeist14
    06.09.2019

    ralf66@ Sie sprechen für 27,5% der AfD -Wähler ? Was bewegt denn die restlichen knapp 72 % der Sympathisanten ?

  • 6
    8
    ralf66
    06.09.2019

    Statt immer wieder die AfD zu verhindern, zu schneiden wäre es an der Zeit mit der AfD zu reden, Biedenkopf begreift wahrscheinlich auch nicht, warum die CDU im Niedergang ist, es werden immer wieder die falschen Analysen getroffen, Fehler wo ganz anders gesucht wo keine sind, um sich den wirklichen Problemen zu verschließen. 27,5% der AfD-Wähler werden in Sachsen genau beobachten was CDU, Grüne und SPD in Zukunft treiben und sollte das Treiben dieser Parteien in sächischer Regierungsverantwortung zu nichts gescheitem führen, in ein weiter so Zustand verbleiben, werden es bestimmt zur nächsten Wahl 27,5%-Stammwähler für die AfD bleiben plus weiterer AfD-Stimmen die sich von der CDU/Grünen u. SPD-Regierung nicht ausreichend vertreten sehen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...