Neue Ministerin: Lob und Kritik für Kramp-Karrenbauer

Am Abend berufen, am Morgen ernannt, am Mittag im Amt: Annegret Kramp-Karrenbauer gibt Gas. Die neue Verteidigungsministerin bringt für die Soldaten eine Botschaft mit. Ihre Berufung sorgt für Lob, Verwunderung - und Kritik.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

13Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Interessierte
    21.07.2019

    Das ist wie beim Zentralkomitee der SED ........
    Dort wurden auch intern die Posen weiter gegeben , verschoben oder man hat sie sich selber genommen - und andere wurden abgestzt ...
    Und wie viele Personen wurden schon von der Frau Merkel ´abgesetzt` ....?

  • 3
    9
    gelöschter Nutzer
    17.07.2019

    @Ralf lustige Antwort. Trotzdem muss kein
    Armeegeneral Minister für V. werden. Und
    Frau KK nicht Feldherrenqualität besitzen,
    Panzer fahren können und mit dem
    Schnellfeuergewehr umgehen können.
    Sie muss sensible Entscheidungen treffen können. Hier geht es um Rüstung, Krieg und Frieden. Ein Waffennarr, Armeegeneral,
    ein Militär braucht politische Sicherheit und
    Rückhalt in der Bevölkerung. Das ist in der Politik besser aufgehoben. Vielleicht auch besser in den Händen einer Frau. Da gibt es bestimmt welche, die auch gern ein wenig Krieg spielen wollen. Dem ist einhalt zu bieten. Hoffen, dass Sie es kann. Dafür braucht sie politische-militärische Kenntnisse über die Kräfteverhältnise auf der Welt und dem Willen zum Ausgleich auf der Welt mit diplomatischen Mitteln.

  • 4
    3
    Lesemuffel
    17.07.2019

    Ein tolles Bild, wie der Offizier vor den beiden Damen salutiert. Das zeigt die ganze Schlagkraft dieser Armee. Hoffentlich kommt kein Hochwasser wieder.

  • 12
    2
    j35r99
    17.07.2019

    Wie lange werden wir noch am Nasenring durch die Arena geführt?

  • 8
    4
    ralf66
    17.07.2019

    @Täglichleser, wenn ich wüsste wo sie wohnen, würde ich mich dort zur nächsten Bürgermeisterwahl aufstellen lassen, wenn sie mir dann die Frage stellen, wer sind denn sie, können sie das überhaupt Bürgermeister, haben sie dazu wenigstens ansatzweise eine Befähigung das Amt auch richtig auszufüllen, dann sage ich ihnen, nein Ahnung selber hab ich keine, aber ich habe meine Berater. Auch wenn man Berater hat muss man als Führungskraft selbst soviel Wissen und Einblick haben, dass man wenigstens mitbekommt, ob die Berater auch richtig beraten, denn die sind auch keine Genies oder umfehlbar.

  • 12
    4
    ralf66
    17.07.2019

    Und dankbar lächeln sie in die Objektive der Kameras. Das man nach einer befriedigten bis mangelhaften Leistung in den vorhergegangenen Ämtern noch nach oben aufsteigen kann, befördert wird, dass gibt es wahrscheinlich nur in Politik.

  • 5
    5
    gelöschter Nutzer
    17.07.2019

    Es ist ein politisches Amt. Eigentlich war sie für höheres vorgesehen. Das höhere Amt Kanzlerkandidat der CDU traut man ihr
    nicht zu. Also ab zur Bundeswehr. Da gibt es genug Berater, die sagen, wo es lang geht. Für Entscheidungen muss sie den Kopf hinhalten. Echt bewirken wird sie nichts. Doofes Amt. Die Armee vielleicht noch als notwendiges Übel. Echte Entscheidungen müssen in den Parlamenten getroffen werde und die Diplomatie muss Vorrang vor Rüstung und Militär haben.

  • 17
    3
    Lesemuffel
    17.07.2019

    Bei dieser Inkompetenz muss niemand mehr vor der BW Angst haben. Braucht man im bundesdeutschen Kabinett keine Persönlichkeiten mit Fachkompetenz mehr? Welchen Gemütszustand haben eigentlich die Generale und Offiziere der BW angesichts solcher ungeeigneter Vorgesetztinnen?

  • 17
    4
    575042
    17.07.2019

    Das hat was vom letzten Aufgebot bei der Truppe ;-)

  • 20
    3
    Franziskamarcus
    17.07.2019

    Die nächste von der Sorte “Vortäuschzng von Fachkompetenz trorz absoluter ahnungslosigkeit“.Frauenpower...

  • 12
    2
    Nixnuzz
    17.07.2019

    @Hinterfragt: Flaschen wieder ins Regal und nach Lagervorschrift immer mal eine viertel Drehung angedeihen lassen...

  • 12
    2
    Tauchsieder
    17.07.2019

    Das ist doch mal ein Volltreffer, AK(K) 46 für die Bundeswehr.

  • 17
    4
    Hinterfragt
    17.07.2019

    Es trifft wieder die alte Regel:
    Schlimmer geht's immer!

    Da kann die BW des Sekt wieder einmotten...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...