Seehofer bedauert Merkel-Verzicht für CDU-Vorsitz

CSU-Chef Seehofer zeigt sich betrübt über Angela Merkels Verzicht auf eine erneute Kandidatur für den CDU-Vorsitz. Sich selbst hat er nichts vorzuwerfen, sagt er. Die große Koalition müsse ihre Leistungen besser verkaufen.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    30.10.2018

    Das glaube ich ihm gerne ;-)

  • 0
    1
    Nixnuzz
    30.10.2018

    «Insgesamt aber war das für die politische Kultur abträglich, ohne Frage.» Tja - wen kann er jetzt noch "vorführen"? Noch gibts die Kanzlerin - die ihm vielleicht die Geschäftsgrundlage entziehen könnte..bis auf das Heimatmuseum oder so...aber derartige Krokodilstränen sind mehr als fehl am Platz. Er sollte ebenso aufs Altenteil gehen.und seine Wasserträger gleich mit...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...