Studie: Viele Kids nutzen Youtube zum Lernen für die Schule

Schminktipps, Pannen-Videos und Youtube-Stars mit Millionen Abonnenten - viele Teenager und junge Leute können sich die Welt ohne Youtube gar nicht mehr vorstellen. Eine Studie zeigt jetzt: Sie nutzen die Plattform aber nicht nur zum Spaß, sondern gezielt auch zum Lernen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Einspruch
    06.06.2019

    Schlimm, dass man in der Schule nur noch Halbwissen erlangt und sich den Rest auf YouTube erklären lassen muss. Das erklärt auch manches in letzter Zeit.

  • 1
    1
    cn3boj00
    06.06.2019

    Dazu musste man erst eine Studie machen, um zu rfahren dass viele mit Youtube lernen? Hat man gedacht, die schauen dort nur den Aufklärungen von Rezo zu? Youtube ist eine Unterhaltungs- und Bildungsplattform. Dort kann man am Bild lernen, wie man einen Nagel einschlägt, und wie man ein Integral ausrechnet. Für fast alle Dinge des täglichen Lebens gibt es Anleitungen, zum Glück auch für die vielen Dinge, die man in keiner Schule lernt. Trotzdem kann es keine Schule ersetzen, denn ohne diese entstehen auch keine Erfordernisse für Erklärvideos. Wer aber heute Jugendlichen eine Botschaft vermitteln möchte, ist ohne Youtube chancenlos. Das sollten auch die AKKs begreifen