Was bringt die Warn-App?

Seit drei Monaten gibt es die App, gut 18 Millionen Mal wurde sie heruntergeladen. Gemessen an der Zahl der Nutzer ist sie ein Erfolg. Die Fallzahlen steigen wieder. Eine Bilanz.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Hinterfragt
    24.09.2020

    " Ärztevertreter: Corona-Warn-App für Gesundheitsämter wenig hilfreich

    Die App helfe den Gesundheitsämtern kaum bei der Kontaktverfolgung von Infizierten. ..."

    Ergo ein Flop!

  • 7
    3
    Hinterfragt
    18.09.2020

    Nun, die Roten auf meinen ersten Beitrag gehen sicherlich auch davon aus:
    Wenn man sich ein Buch ins Regal stellt, hat man es auch automatisch gelesen ...

    Hinweis:
    ein Buch ist so ein Ding mit meist 2 Pappdeckeln und vielen Blatt Papier dazwischen, auf denen solche schwarzen Krakel sind ...

  • 4
    2
    klapa
    18.09.2020

    Bin sooo glücklich, wenn sie mir ihre grüne Farbe zeigt und damit freundlich andeutet, das ich noch keine kritische Begegnung hatte.

    Weiß nur nicht, ob ich ihr trauen kann.

  • 5
    2
    mops0106
    18.09.2020

    Fazit:

    "Ob sie aber tatsächlich genutzt wird und wie das geschieht, oder aber inzwischen wieder deinstalliert wurde, darüber wissen wir ausgesprochen wenig."

  • 5
    2
    Hinterfragt
    18.09.2020

    "..Gemessen an der Zahl der Nutzer ist sie ein Erfolg. Die Fallzahlen steigen wieder...."
    Nun ist die App dran schuld ...

  • 7
    5
    Hinterfragt
    18.09.2020

    "...gut 18 Millionen Mal wurde sie heruntergeladen. Gemessen an der Zahl der Nutzer ist sie ein Erfolg. ..."

    Kleiner Tipp, Heruntergeladen bedeutet nicht gleichlaufend auch Installation und Nutzung ...