Keine Kühe! Wie Leute heute ihre Liebe zur Natur ausleben

Es gibt Werte. Und Wertsachen. Die einen stecken innen. Die anderen lassen sich veräußern. Gold, Immobilien und Aktien zum Beispiel. Gesundheit oder Familie dagegen kann man nicht kaufen. Doch stehen sie hoch im Kurs. Führen immer wieder die Rangliste unserer Werte an, seit Hamburger Trendforscher alljährlich einen Werte-Index erstellen.

Diesmal muss in unserem Inneren etwas vorgegangen sein. Denn: Hauptsache gesund - das war gestern. Hauptsache Natur heißt es nun. Sie steht auf Platz eins. Und ist uns wichtiger als die Gesundheit. Wälder, Flüsse, Seen und Wiesen. Davon gibt es viel. Aber dafür haben wir wenig Zeit. Sitzen vorm Computer, stehen an der Werkbank, machen den Haushalt. Gieren nach jeder freien Minute, die uns Frischluft bringt. Blumen pflücken. Wolken gucken. Kühe zählen. Öde, oder?

Wir wollen keine Kühe! Wir wollen das Mehr! Und deshalb, sagen die Trendforscher, machen wir aus unserer Naturliebe ein Event. Wir gehen nicht wandern - sondern zum Trekking. Wir holen das Fahrrad aus dem Schuppen - und cyceln drauflos. Die Wagemutigen hangeln sich an einer Felswand entlang. Klettern? Nö. Free Solo nennt sich das heute.

Die neue Landlust, die nun auf der Werteskala ganz oben steht, gibt sich mit einfachem Fresh-Air-Snapping oder Sunshine-Bathing, also mit Luftschnappen und Sonnenbaden nicht zufrieden. Jetzt gilt: Fitness first. Es zählt die Wir-schaffen-das-Mentalität. Selbstdisziplin. Willensstärke. Dem inneren Schweinehund zeigen wir, was die Pulsuhr geschlagen hat. Dieser Art von Naturgenuss gehört die Priorität. Mit zusammengebissenen Zähnen.

Seele baumeln lassen. Ins Blaue fahren. Und das Grün mit den Augen trinken. Ach, wäre das schön. Seufzen wir. Warten bis das Wasser kocht. Gießen es übers braune Pulver, auf dass Tröpfchen für Tröpfchen die Tasse füllt. Ohne Keramikmahlwerk, Feinschaumtechnologie, Digitaldisplay. Noch so ein Trend. Sagen die Marktforscher. Entschleunigung. Natürlichkeit ist: Kaffee mit dem Filter aufbrühen, den vor bald 110 Jahren Melitta Bentz in Dresden erfand. Dazu ein Schuss Milch. Nix Soja. Also brauchen wir sie doch. Die Kühe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...