Corona-Impfung: Für diese Gruppen gibt es nun auch Impftermine in Sachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Neue Impfberechtigte erhalten das Präparat von Astrazeneca. Die Produkte von Biontech und Moderna wird weiter vorrangig Über-80-Jährigen gespritzt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    3
    Babsie
    25.02.2021

    Das mag sein, das ich mit MEINEN Enkeln zu tun habe, aber siexgehen jetzt auch wieder in Kita und Schule. Und sie wollen mich auch drücken. Ich weiß aber nicht, ob sie etwas eingefangen haben. Ich habe also das gleiche Risiko.....aus meiner Sicht.
    Natürlich kann ich entscheiden, ob ich das möchte....meine Enkel betreuen. Ja ich möchte es und habe das gleiche Risiko.
    Also möchte auch ich schnellstens geimpft werden, denn ich bin Risikopatientin.
    Aber es gibt derzeit keine Chance, auch nicht bei freiem Impfstoff. Das musste ich letztens per Impfhotline enttäuscht erfahren, als 6200 Impfdosen in Sachsen frei waren.

  • 15
    5
    Klanö
    25.02.2021

    Nicht genügend Impfstoff , alles freiwillig, testen und impfen. Ich glaube nicht , das wir so eine Pandemie bekämpfen wenn jeder machen kann was er will. Dazu kommt noch die gruselige Organisation.

  • 28
    5
    macxs
    25.02.2021

    @Babsie sie haben vielleicht mit IHREN Enkeln zu tun. Der Unterschied zur Kindergärtnerin ist aber, dass diese erstens viel mehr Kinder zu beaufsichtigen haben und das Risiko damit viel höher ist. Zweites ist es deren Beruf, sie können es sich daher nicht aussuchen, ob sie diesen Monat Kinder betreuen oder nicht. Sie dagegen können entscheiden, ob Sie ihre Enkel betreuen und können sogar Einfluss darauf nehmen, was die Eltern tun bzw. mit ihren Kindern tun. All das können Kindergärtner nicht.

    Ihr Betreuungsangebot in allen Ehren - ich finde das auch echt gut, wenn in der Familie sowas abgedeckt werden kann, aber es ist dennoch nicht das Gleiche.

  • 26
    22
    Babsie
    25.02.2021

    So sehe ich das auch. Öffnen für alle, die geimpft werden möchten. Ich habe mit meinen Enkeln genauso zu tun, wie ein Kindergärtnerin !

  • 69
    12
    ah88985
    25.02.2021

    Man könnte, da der Impfstoff von Astrazeneca ja offensichtlich eh nicht so begehrt zu sein scheint, auch einfach dafür eine Warteliste einführen und der Reihe nach diejenigen impfen, die das möchten. Aber irgendwie muss man die gestiegenen Verwaltungskosten für die Impfung ja begründen. Oder anders - es gibt nichts, was man nicht auch noch komplizierter machen könnte.