Corona in Sachsen: Knapp 5000 Sachsen sind geimpft

523 weitere Menschen sind im Freistaat im Vergleich zum Vortag geimpft worden. Der Inzidenzwert der Infektionen liegt weiter über 300, ist aber im Vergleich zu Sonntag leicht gesunken. Der Vogtlandkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 631,9 bleibt deutschlandweit auf Platz 1. 

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Lisa13
    05.01.2021

    BuboBubo

    Die Menschen welche zu Hause gepflegt werden , egal welchen Alters ...den es werden auch Kinder und Jugendliche zu Hause gepflegt...werden nicht nur hier in der Planung des impfen‘s vergessen ...wir werden immer vergessen . Für die Politik gibt es uns nicht

  • 2
    1
    Poehlberg
    05.01.2021

    Es fallen einem langsam keine Worte mehr für die Unfähigkeit unserer Volksvertreter mit der Bewältigung der Pandemie ein.
    Ich bin selbst ein Pflegefall und werde Gott sei Dank in meiner eigenen Wohnung versorgt, sonst wäre ich vielleicht auch schon " Entsorgt " worden, denn von einem Menschenwürdiges Sterben kann man was in den ganzen Heimen angeht, bei allem Umständen absolut nicht mehr Sprechen, was sind das denn für Zustände in unserem Land geworden???
    Jetzt gibt es endlich den von einer Deutschen Firma mitentscheidend entwickelten Impfstoff und wir bekommen von Brüssel gesagt oder vorgeschrieben, wieviel wir von diesem zugeteilt bekommen und das ist mehr oder weniger ein Witz und langt hinten und vorne nicht, nur etwas die Lage in den Griff zu bekommen, von der absoluten Unfähigkeit der zuständigen Impfbehörde ganz zu schweigen, die paar Ampullen auch zu verimpfen, es geht ja auch nur um Menschenleben!!!

  • 0
    1
    uvex
    05.01.2021

    78000 Impfdosen sind im Freistaat angekommen,d.h. 39000 Personen können geimpft werden.Aber nur knapp
    5000 wurden bisher geimpft...
    In der TV Sendung Hart aber Fair wurde
    festgestellt... damit liegt Sachsen wieder einmal auf dem letzten Platz.
    Wer kann dieses WARUM wahrheitsgemäß beantworten.
    Sind alle Impfzentren vollständig einsatzbereit und mit Personal ausgestattet. Sind die Computer mit den Daten der zu Impfenden geladen.
    Die Landräte sollten endlich den aktuellen Ist Stand vorstellen...oder Ihr Amt niederlegen.

  • 3
    2
    censor
    04.01.2021

    Was woll ihr denn? 5000 Geimpfte sind bei diesem widerspenstigen Bergvolk doch eine stattliche Summe. - Nein mal ernsthaft: mit der ältesten Bevölkerung bundesweit dürften wir auch die prozentual meisten Pflegeheimbewohner haben, und die hat es ja mit der Impfung zuerst erwischt.

    Unter der frei laufenden Bevölkerung kenne ich keinen, der sich impfen lassen will.
    Da dürfte noch ein hartes Stück Überzeugungsarbeit auf die Regierung zu kommen.
    Mit dem Lockdown for ever ist man ja schon mal auf dem "richtigen Weg", die ungehorsamen Untertanen zurück auf den Pfad der staatsbürgerlichen Tugend zu geleiten. Satire aus.

  • 2
    0
    Fresto
    04.01.2021

    Die Lage beim Impfen ist sehr diffus, und niemand weiß warum? Die einen sagen es gibt nicht genug Impfstoff. Die anderen sagen es ist viel mehr da als abgerufen. Die Politiker sagen es ist genug bestellt. Biontech sagt sie können nicht so schnell produzieren. Wo ist denn nun die Wahrheit? Gibt es Verträge? Werden die eingehalten? Wurden wir für dumm verkauft? Mal sind die Impfzentren schon seit Wochen in den Startlöchern, dann geht nichts los. Mal müssen erst Pflegeheime geimpft werden, dann geht dort auch nichts los. Außerdem tun das nicht die Mitarbeiter der Impfzentren, warum können die nicht parallel schon loslegen? Und die FP bringt jeden Tag eine andere Meldung, wer dazu was zu sagen hat. Aber eine Recherche, warum die Situation so verworren ist, vermisst man, auch was die Verantwortlichen dazu zu sagen haben.

  • 12
    3
    BuboBubo
    04.01.2021

    https://www.freiepresse.de/nachrichten/deutschland/eine-woche-nach-dem-impfstart-in-deutschland-wo-es-ruckelt-und-warum-artikel11277189 schreibt dazu:
    "Warum dauert alles so lange?
    ...
    Generell könnte es daran liegen, dass zuerst vorrangig in Alten- und Pflegeheimen geimpft wird. Mobile Impfteams müssen die Heime anfahren."

    Im Impfkonzept für Sachsen ist pro Kreis EIN mobiles Impfteam vorgesehen. Bedenkt man, wie viele Pflegeheime es gibt und was von der Impfberatung bis zur Einholung der Zustimmung (evtl. vom Vorsorgebevollmächtigten) alles absolviert werden muss, möglicherweise noch unter Quarantänebedingungen, kann man sich vorstellen, wie lange es dauert, bis ein einziges Heim versorgt ist. Dann kommt das nächste dran. Nix parallel, selbst wenn genügend Impfstoff da wäre.

    Dieses Konzept ist anscheinend untauglich, zumal man 80% der immobilen Pflegebedürftigen, nämlich jene, die zu Hause gepflegt werden, glatt vergessen hat. Die sind offenbar Luft für die Verantwortlichen.

  • 27
    4
    cn3boj00
    04.01.2021

    9 Tage nach Impfstart sind stolze 5000 Menschen geimpft? (Natürlich nur das erste mal, ob der Impfstoff für die zweite Impfung reicht weiß niemand). Die Impfzentren öffnen erst am 11. Januar? In der Zeit haben die Israelis ihr ganzes Land geimpft. Wer steht da eigentlich auf der Bremse, lieber MP?