Glätteunfälle in Sachsen: Anhänger liegt quer auf A4 - Skoda überschlägt sich

Der Schneefall am Sonntagmorgen hat für weitere Unfälle in der Chemnitzer Region gesorgt. Laut Wetterdienst soll es in der Nacht weiterschneien.

Bei dichtem Schneefall und glatten Fahrbahnen hat es am Sonntagvormittag mehrere Unfälle in der Chemnitzer Region gegeben. Am Morgen habe es vor allem nördlich des Erzgebirges üppiger geschneit, sagte Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Mindestens bis Mittwoch bleibe es winterlich mit Temperaturen um die 0 Grad und Dauerfrost im Bergland, erklärte Engelmann. In der Nacht zu Montag dürfte es erneut schneien.

Auf der A4 ist gegen 10 Uhr ein Lkw ins Schlingern geraten, der Auflieger stürzte zwischen den Anschlussstellen Chemnitz-Ost und Glösa um. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Schaden beläuft sich auf fast 50.000 Euro. Die Autobahn musste kurzfristig gesperrt werden. Anschließend wurde eine Fahrspur für den Verkehr wieder freigegeben. Bei dem Unfall hatte der Silo-Auflieger leckgeschlagen. Der Auflieger, der mit Molke-Konzentrat beladen war, musste von der Feuerwehr abgedichtet werden. Mit hydraulischem Rettungsgerät schlossen die Kameraden die abgerissenen Aluminiumleitungen. Im Einsatz waren etwa zwölf Kameraden.

Einige Autos sollen extra langsam an der Unfallstelle vorbeigefahren sein, um den umgekippten Auflieger zu fotografieren. Die Polizei stoppte mehrere Handy-Fotografen und verteilte vier Bußgeldbescheide. Auf die Gaffer warten 100 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Gegen 11 Uhr ist in Wittgensdorf auf der Chemnitztalstrasse bei Straßenglätte ein Skoda in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, fuhr die Böschung der Chemnitz-Aue runter und überschlug sich. Der Wagen wurde erheblich beschädigt, der Fahrer kam mit einem Schrecken davon.

In Freiberg krachte ein starker Ast auf ein Auto und eine Straße. Fünf Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Ast zu entfernen. Die Kreuzung Albert-Einstein-Straße/Joliot-Curie-Straße war wegen der Arbeiten für gut eine halbe Stunde gesperrt.

In Thum ist ein großer Ast einer Buche an der Forsthäuser Straße auf eine Stromleitung gefallen. Die Kameraden der Feuerwehr Thum mussten den Baum von der Stromleitung entfernen. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.