Grüne wollen im Wahlkampf auch die Bienen retten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, zeigte sich an ihrem einzigen sächsischen Wahlkampftag kämpferisch - das Thema Mut spielte eine große Rolle.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Hinterfragt
    31.08.2017

    Meines Wissens nach, sind aber doch Bienen (zumindest die Fliegenden) gar nicht wahlberechtigt ... ;-)

  • 4
    0
    gelöschter Nutzer
    31.08.2017

    Was wird in Koalitionsverhandlungen mit der CDU noch von den Heeren grünen Zielen übrigbleiben?
    Nach Jahren würde es dann wieder heißen:
    "Göring-Eckardt verteidigte die "schwierigen Entscheidungen" von damals."
    Wollen wir ernsthaft weiter eine Politik, die sagt:
    ?Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, nach den Wahlen auch gilt.?
    Dass man Vorne Grün wählt und Hinten Schwarz raus bekommt?!