Kretschmers Russlandreise wird zum Politikum: Absagen aus Leipzig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der sächsische Ministerpräsident besucht drei Tage Russland. Es gibt Kritik - und plötzlich einige Absagen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 13
    2
    Bautzemann
    21.04.2021

    So geht Völkerverständigung. Miteinander reden, Handel betreiben und sich gegenseitig respektieren. Die EU und die Bundesregierung können sich in diesem Fall an dem sächsischen Ministerpräsidenten ein Beispiel nehmen. Nicht mit Hass und Hetze sondern mit Entgegenkommen und Gesprächsbereitschaft kommt man weiter. Übrigens schaden Wirtschaftssanktionen nicht nur Russland, sondern auch der deutschen Wirtschaft. Die Frage die sich mir immer stellt ist, warum die Fürsprecher von Sanktionen gegen Russland nicht auch vehement Sanktionen über die Türkei verhängen? Ist Erdogan ein Kämpfer für Freiheit und Demokratie oder ist er wie Putin ein Alleinherrscher im Präsidentenamt. Das zweierlei Maß in der Politik ist für den Bürger nicht nachvollziehbar. Auf der einen Seite werden Despoten bekämpft, auf der anderen Seite werden sie umworben und anerkannt.

  • 10
    6
    MarioGrimm
    21.04.2021

    Ums mal abzukürzen !! Ich glaube das es mindestens 90% der sächsischen Bevölkerung überhaupt nicht interessiert ob und mit wem Herr Kretschmer nach Russland fliegt !! Da gibt es zur Zeit so eine ganz,, seltene'' Viruskrankheit '' die uns alle beschäftigt und welche schnellstmöglich wieder vom Radar verschwinden sollte !!

  • 22
    2
    paral
    21.04.2021

    Die Toleranzforderer, Dialogbereiten, Bunten und Weltoffenen sagen die Reise ab, sorry, aus persönlichen Gründen und wegen Covid19. Sehr durchsichtig. Die fahren nicht mit, weil der Urban dabei ist, das ist alles. Sie wollen sich nicht dem shitstorm und der moralischen Verurteilung aussetzen.Armes Deutschland, es besteht keine Hoffnung mehr, oder wenig. Ist es nicht zwingend notwendig, mit Rußland als rohstoffreiche Großmacht im Gespräch zu bleiben?

  • 31
    8
    mops0106
    20.04.2021

    @Dickkopf: Warum soll Herr Kretschmer allein reisen? Die AfD stellt mit deutlichem Abstand die zweitstärkste Fraktion im Landtag und die wirtschaftliche Entwicklung liegt ihr sehr am Herzen.

  • 8
    1
    Hinterfragt
    20.04.2021

    @TWe, schon gelesen?

    https://www.freiepresse.de/chemnitz/zeitgleich-mit-mp-kretschmer-chemnitzer-kulturhauptstadt-interimschef-dittrich-reist-nach-russland-artikel11454699
    Opssss!!!

  • 13
    19
    Dickkopf100
    20.04.2021

    Na sowas... Vielleicht macht er mit seinem "rechten" Freund Urban nur eine "Impfreise". Soll ja ein neuer Trend bei einigen sein. Aber Spaß beiseite.
    Warum tut er das und welche Zeichen will er damit setzen? Ich persönlich bin auch gegen die Sanktionspolitik Deutschlands gegen die Russen. Doch vor diesem Hintergrund kann man diese Reise doch nicht mit wirtschaftlichen Erwägungen begründen. Oder doch? Beweist es eher, dass die Sanktionen nur leere Worte sind um den US- Hardlinern und der EU zu gefallen? Keine Ahnung, nur zeigt es wieder mal, dass jeder Ministerpräsident eines Bundeslandes sich wohl für einen kleinen "König" hält und macht was er will.
    Insgesamt bin ich der Meinung, dass Putin sich weder von der EU, noch von den USA unter Druck setzen lässt. Daher sollte die EU ihre Politik gegenüber Russland ändern. Denn trotz allem sind und bleiben wir Nachbarn, und indirekt wirtschaftlich auch aufeinender angewiesen.
    Und,Herr Kretschmer, reisen Sie beim nächsten mal lieber allein.

  • 24
    34
    TWe
    20.04.2021

    @Lesemuffel
    "Wenigstens ein Politiker mit Mumm und Verantwortung."

    Ich kann bei der geplanten Reise unseres MP weder Mumm noch Verantwortung erkennen.

    Mumm hat nicht, weil er in Zeiten immer weiter voll laufender Intensivstationen ins Corona-Risikogebiet Russland flüchtet und sich nicht um das Land kümmert, für das er verantwortlich ist.

    Und von Verantwortung zeugt diese Reise erst recht nicht.

    Vom Durchschnittsbürger wird erwartet, dass er sich nur aus den aller notwendigsten Gründen von der eigenen Häuslichkeit fortbewegt und der MP hat nix besseres zu tun, als zu einer gegenwärtig vollkommen überflüssigen Reise nach Russland aufzubrechen und im Risikogebiet vor Ort auch noch Publikumsveranstaltungen zu besuchen.

    Ich frage mich, ob sich der MP nach seiner Rückkehr auch an die Quarantäne-Regeln hält.

  • 60
    21
    Fisch
    20.04.2021

    Mit dem Flugzeug nach Moskau und mit Sputnik zurück nach Dresden.

  • 114
    41
    Progress
    20.04.2021

    Wenigstens ein Politiker mit Mumm und Verantwortung. Miteinander Reden ist besser als die sinnlose Sanktionitis. Und warum sollte Hr. Urban als Vertreter der größten Fraktion nicht teilnehmen. Auf einige Leipziger kann gern verzichtet werden, die dürfen sich mit der Inzidenz beschäftigen, Hauptsache VGN ist dabei. Gute Reise, Hr. Ministerpräsident. Kommen Sie mit guten Ergebnissen für die sächsische Wirtschaft wieder nach Hause.

  • 88
    58
    Nachgefragt4
    20.04.2021

    Manchmal fragt man sich schon was im Kopf von Hr. Kretschmer so rum geht. Es ist in dieser Zeit total wichig in Moskau eine Uni zu besuchen und eine Ausstellung zu eröffnen. In Deutschland wird über die Bundennotbremse mit Ausgangssperren diskutiert und der MP macht eine Reise nach Rußland. Aber moniert einen Tag vorher das sich die Menschen nicht an die Regeln halten. Ich versteh nix mehr.

  • 72
    91
    hcer
    20.04.2021

    Herr Kretschmer wird u.a. mit Herrn Urban (AfD) nach Moskau fahren - und Moskau ist immer noch Corona-Risikogebiet - da fehlt mir jedes Verständnis für solch eine Reise.