Kundgebung in Zwickau, Polizeieinsätze in Dresden und Chemnitz - so lief der Samstag in Sachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    4
    mesiodens
    28.03.2021

    Danke für die roten Daumen. Da habe ich wohl ins Schwarze getroffen?
    Ich wiederhole mich gern noch einmal: Demonstrationen gegen die Schutzmaßnahmen sind völlig daneben. Sie heizen das Infektionsgeschehen nur weiter an und ich möchte nicht wissen, wie laut diejenigen dann jammern und schreien, wenn sie selbst oder ihre Angehörigen erkranken oder gleich das Zeitliche segnen.
    Wer ohne Mund-Nase-Schutz und ohne Abstand irgendwo in irgendeinem Pulk rumläuft, hat sich am Ende den hoffentlich baldigen knallharten Shutdown mehr als verdient.
    Das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit wiegt schwerer als das Recht auf Demonstrationen. Deshalb bitte daheim bleiben und aus Protest mit Wattebäuschchen werfen!!! Trinkt lieber eine Tasse Johanniskraut- oder Baldrian-Tee. Das beruhigt.

  • 6
    17
    Mike1966
    28.03.2021

    Ist alles noch viel zu preiswert.