Sachsen ermöglicht Auskünfte zu sowjetischen Kriegsgefangenen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dank einer Finanzspritze des Freistaates kann die Stiftung Sächsische Gedenkstätten ihre Datenbank über das Schicksal von Hunderttausenden fortführen. Es ist auch ein Projekt der Versöhnung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert?