Sachsens Koalition will Corona-Impfzentren doch länger offenhalten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Weiterbetrieb aller Zentren über den 30. Juni hinaus ist geklärt. Das Kabinett entscheidet am Dienstag über das Konzept.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1717 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    Diche2020
    05.05.2021

    Über so etwas zu diskutieren,Ob Mann Impfzentrum schließt ist hier in Chemnitz viel zu früh.

    Es gibt hier so viele Hausärzte Chemnitz die nicht Impfen und Patienten auch abweisen.

    Ich denke eine solche Diskussion ist überflüssig, ich finde man sollte in puncto der Ärztesituation in Chemnitz nur ein Disskusion führen, wie sorgt man dafür dass Patienten in dieser Stadt auch behandelt werden! Das ist eher ein Problem!

    Jawohl die Impfzentren müssen offen bleiben, warum diskutiert man darüber?

    Muss erst noch die letzte Firma schließen, bevor die Politik in Sachsen mal den Hintern hoch bekommt?

    Wie kann es sein, dass man in Sachsen bei den Corona Zahlen überhaupt keine Bewegung sieht, vielleicht minimal und man da oben diskutiert ob man Impfzentren schließt? Hallo?

    Überhaupt wie kann das sein, dass die Zahlen hier so hoch sind?
    Führt lieber Diskussion, die uns weiterbringen und die unserem Land helfen! Sachsen muss wieder leben und nicht sterben. Impft wo und was geht!

  • 3
    0
    Chiemsee
    04.05.2021

    Ich würde Frau Köpping nicht die alleinige Schuld geben. Die Mehrheit der Landtagsabgeordneten, übrigens Fraktionsübergreifend, hat letzte Woche für die Schließung der Impfzentren gestimmt. Mit einem Ohr am Bürger bzw. etwas gesundem Menschenverstand hätte man erkennen können, dass man das Impfziel so nie erreichen wird. Politiker eben...denn sie wissen nicht, was sie tun!

  • 6
    1
    1329245
    04.05.2021

    Die Regierung soll sich um Impfstoff kümmern und nicht nur Verbote für die Menschen aussprechen.

  • 15
    1
    johannes12
    04.05.2021

    Frau Köpping sollte doch mal die Mehrkosten von 36 bzw. 39 Millionen Euro näher erklären. Sind das Personalkosten, Kosten für den Impfstoff usw. Betriebswirtschaftlich wäre das schon mal interessant oder klappt es da mit dem rechnen nicht so.

  • 27
    1
    Erzgebirgspflanze
    04.05.2021

    Na endlich kommt die Einsicht, das Hausärzte es nicht alleine schaffen können. Durch die vielen Praxisschliessungen und wenige Neueröffnungen sind doch Hausärzte sowieso schon bis ans Limit ausgelastet. Die angekündigte Schließung der Impfzentren für Juni hat nur wieder mal für Kopfschütteln gesorgt. Man denkt manchmal: „Warum machen die eigentlich immer genau das Falsche?“
    Wieder mal an der falschen Stelle auf die Kosten geschaut.

  • 29
    4
    rosni
    04.05.2021

    Was ist denn im Sozialministerium los? Frau Köpping scheint ja gar nichts auf die Reihe zu bekommen.
    Wenn die Hausärzte nicht wollen, dann gebt den Impfstoff doch den Betriebsärzten.

  • 36
    2
    pschrobback
    04.05.2021

    Manchmal versteht man es nicht mehr. Die Hausärzte haben auch noch ihren alltägliche Praxisarbeit zu verrichten. Alle zu impfen schaffen die zeitlich gar nicht. Warum da die Impfzentren schon schliessen müssen, verstehe ich nicht.

  • 31
    1
    Anwohnerin
    04.05.2021

    268.000 nicht abgerufene Impfdosen? Das wäre die Erstimpfung für über 15% der sächsischen Einwohner. Schade.

  • 37
    2
    2PLUTO6
    04.05.2021

    Da spielen wohl finanzielle Dinge und das Vorhandensein von Impstoffen, eine Rolle?!, sonst würde man nicht auf einmal die Rolle Rückwärts machen wollen!
    Erst wird eine schnell Durchimpfung gefordert, dann solle bis auf drei, alle Impfzentren geschlossen werden?!
    Wo steckt da noch ein Sinn dahinter?!
    Chaos im Chaos, mehr fällt mir dazu nicht ein!!

  • 11
    2
    BuboBubo
    03.05.2021

    Dr. Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, am 11.03.2021 im ZDF:

    "Fünf Millionen Impfungen in der Woche sind für die Haus- und Facharztpraxen ohne größere Anstrengungen darstellbar – vorausgesetzt sie bekommen diese Impfstoffmengen."

    Offenbar hatte sich das sächsische Sozialministerium auf die Aussage dieses Fachmannes verlassen, welche sich nun als reine Sprechblase zu erweisen droht. Vermutlich ein Fehler.
    Es fragt sich nur: Wer anderes als der Chef der KBV kann zuverlässige Informationen über die Kassenärzte liefern?
    Wie soll Politik funktionieren, wenn sie nicht mal auf die Expertise der Spitzenfunktionäre aus den Fachverbänden vertrauen kann?
    Hier hat wohl einer vor allem den Geldbeutel der eigenen Klientel als das öffentliche Wohlergehen im Fokus gehabt.

    Man sollte das im Hinterkopf behalten. Das nächste öffentliche Statement von Dr. Gassen wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.

  • 22
    4
    ggv1615
    03.05.2021

    Lieber nicht regieren als schlecht regieren...

  • 31
    3
    FPLeser28
    03.05.2021

    Mich macht der letzte Abschnitt wieder stutzig. Die Bildungsgewerkschaft reagiert reserviert. Es gibt Raumprobleme. So wie ich weiß haben viele Schulen ein Krankenzimmer und wer will, kann doch das Impfangebot annehmen. Wir erfahren seit Wochen, was nicht geht, vielleicht macht die GEW auch einmal Vorschläge, was möglich ist, ausser Schulschliessung.

  • 37
    18
    Nachgefragt5
    03.05.2021

    Komisch mit der Belieferung von Hausarztpraxen wollte man den sogenannten Impfturbo zünden!!! Jetzt rufen die aber keinen Impfstoff ab. Ich denke die haben am Anfang Alarm gemacht und gesagt es ist kein Problem die Leute in den Praxen zügig zu impfen. Wo ist jetzt das Problem liebe Hausärzte?

  • 48
    2
    Lola
    03.05.2021

    War doch klar! Coronaimpfung geht mit sehr viel Papier und Abrechnungsnummern einher. Obwohl Haus.-Facharztmangel herrscht. Gibt es ja, noch Patienten zu versorgen.

  • 48
    6
    Gebirger
    03.05.2021

    Es wäre wünschenswert, wenn unsere Politiker erst einmal zu Ende denken, bevor sie neue Maßnahmen propagandieren. Also ruhig mal eine Nacht drüber schlafen und nicht zwei Tage später wieder ändern.
    Im übrigen finde ich als geimpfter Bürger die neu in Betracht gezogenen Lockerungen schon einfallsreich. Bald darf ich nachts wieder raus. Applaus.

  • 45
    2
    quatschkopf
    03.05.2021

    Na endlich gute Nachrichten.
    Das die Hausärzte ihr Kontingent nicht ausschöpfen ist ja seltsam. Die behandeln dich nicht etwa noch ihre normalen Patienten?!

  • 82
    6
    Johannludwig
    03.05.2021

    Hauptsache, man hat die Leute erstmal wieder so richtig schön verunsichert!
    Ganz tolle und verantwortungsvolle Politik!!