Vorwahlen in Iowa: Chaos statt Kandidatenkür

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ganz Amerika blickt auf die ersten Vorwahlen der Demokraten in Iowa. Doch die Partei scheitert bei der Stimmenauszählung. Donald Trump triumphiert.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
33 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 2
    0
    Franziskamarcus
    04.02.2020

    Herrlich, man kommt aus dem Schmunzeln nicht raus. Heut Morgen im Radio das übliche Trumpgebashe. Jetzt pfeift der Wald...
    Es ist schon der witz des jahrhunderts,dass die sogenannten demokraten nur greise aufbieten können ,irgendwas stimmt doch da nicht. Ein halbes Jahr kaspern die Demokraten in Iowa rum – und es kommt nichts dabei raus. Zieht sich wie ein roter Faden, blackadder würde meinen "Handwerklich schlecht", wie bei den luftigen impeachments. Der Donald lacht da nur. Offenbar verfügen die US-Demokraten über ebenso kompetentes Personal wie die Linken in Deutschland.

  • 2
    0
    1371270
    04.02.2020

    Und die wollen regieren? OMG

  • 2
    0
    Nixnuzz
    04.02.2020

    Nicht nur die Republikaner können Amerikaner ans arbeiten bringen: In Iowa schaffen es die Demokraten ganz unfreiwillig auch. Ganz EDV-frei...Hand bei Hand. Ehrliche Handarbeit ohne elektronische Fremdeinwirkung - oder??