G7-Finanzministertreffen - Währungsexperte Schnabl: "Wir müssen über höhere Zinsen reden"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Währungsexperte Schnabl: Deutschland lebt durch die Ausweitung von Sozialleistungen bei Renteneintritt und Mütterrente auf zu großem Fuß

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    27.05.2015

    In vier Jahren wird wahrscheinlich viel mehr verpufft sein als sein Sonderkonjunktur..... Einfach weiter Geld drucken, das wird die Probleme schon lösen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    27.05.2015

    Der Schutz seiner eigenen Bürger, ist die oberste Pflicht des Staates, deshalb die Forderung nach der Beibehaltung der Wideraufnahme der Genzkontrollen.
    Nur Sicherheit für hochrangige Politiker ? Ein 7 km langer Zaun rund um den Tagungsort, Kanaldeckel werden versiegelt und ca 17000 Polizisten zur Absicherung. Wie viel Angst haben diese Politiker !!
    Unsere Sicherheit nur zweitrangig, aber 360 Mill. für
    G 7!! Aufwachen !!!

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    27.05.2015

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus? Die gewählten Volksvertreter schützen sich mit einem Luxuszaun im barocken Stil mit Verzierungen vor dem eigenen Volk? Will die Mehrheit des Volkes das wirklich? Ich glaube, wir sind hilfloser gegenüber der Unterdrückung der "Mächtigen" als zu DDR-Zeiten. Denn jetzt unterdrückt uns das Kapital. Ich befürchte, wir kommen da nicht mehr mit einer friedlichen Revolution raus.