Herzenssache: Mein Ex will mich zurück

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Kolumne von Paar- und Singleberater Christian Thiel

Ich bin seit 24 Jahren verheiratet, wir haben zwei erwachsene Kinder. Im September habe ich mich von meinem Mann getrennt, weil ich mich alleingelassen fühlte. Nun bin ich in einer neuen Beziehung mit ganz viel Aufmerksamkeit, Komplimenten und Liebe. Trotzdem vermisse ich meinen Mann und unser gemeinsames Leben. Wir haben uns getroffen, weil er mir mitteilen wollte, dass er endlich verstanden hat, was ich wollte. Er sagte mir, dass ich sein Sinn des Lebens bin. Er weiß nicht, dass ich eine Beziehung habe, und soll es nicht wissen. Ich bin sehr verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich tun soll.

Ob es für Sie und Ihren Mann noch eine Chance gibt, hängt von mehreren Fragen ab. Zum einen, ob Sie beide Kinder haben. Das ist bei Ihnen der Fall. Paare mit Kindern haben eine höhere Bereitschaft, etwas für die Partnerschaft zu tun. Sie schaffen es auch deutlich häufiger, sich nach einer Trennung erfolgreich zu versöhnen. Trotzdem ist das ein eher seltener Fall.

Zum zweiten hängt es davon ab, ob beide bereit sind, sich mit Ihren eigenen Fehlern auseinanderzusetzen. Das scheint bei Ihrem Mann derzeit der Fall zu sein.

Auch das spricht für eine Wiederaufnahme der Beziehung. Ich habe mich allerdings gefragt, was Sie selber zu dem Ende der Beziehung beigetragen haben. Erfahrungsgemäß haben beide Partner einen Anteil von 50 Prozent. Wo aber ist Ihr Anteil?

Kommen wir zu den echten Stolpersteinen einer Fortsetzung der Beziehung. Die meisten Paare erleben bei einem zweiten Versuch ziemlich genau das Gleiche wie beim ersten. Der Grund ist einfach: Beide sind noch immer die gleichen Menschen. Beide geraten im Alltag schnell in alte Rollenmuster.

Um das zu verhindern hilft vor allem, weiterhin getrennt wohnen zu bleiben. Für eine Weile zumindest. Sie sind nicht zuständig für seinen Haushalt und für sein tägliches Wohlergehen. Das hat sich als Vorgehen bewährt.

Zudem gibt es noch einen weiteren Stolperstein. Viele Männer wollen nach einer Trennung unbedingt ihre Frau zurückhaben. Trennungen bringen Männer in Bewegung. Sobald die Beziehung aber wieder gefestigt ist, lässt das Engagement nach.

Das dritte Problem: Oft hat die sexuelle Beziehung schon über die Jahre sehr gelitten. Die Sexualität wieder aufzunehmen, fällt dann vielen Paare schwer. Es ist so vieles, worüber Sie lernen müssen sich auszutauschen und immer wieder zu sagen, was Ihnen wichtig ist. Und Ihr Mann muss zuhören wollen und nachfragen. Nur dann entsteht wieder Nähe zwischen Ihnen, die auch Zärtlichkeiten zulässt.

Ein Letztes noch: Sie erleben in der neuen Beziehung etwas, was Ihnen guttut. Sollten Sie das wirklich aufgeben? Es reicht nicht, wenn Ihr Mann sagt, Sie sind der Sinn seines Lebens. Er muss auch danach handeln und sich jeden Tag aufmerksam auf Sie einstellen können. Nur dann hat ein Neuanfang eine Chance.

Christian Thiel ist Single-, Partnerschaftsberater und Autor. Haben auch Sie eine Frage an ihn? Schreiben Sie an: expertentipp@redaktion-nutzwerk.de