Auf Feedback nicht mit Gegenargumenten reagieren

Wie verhalte ich mich bei einem Feedbackgespräch? Die Zeitschrift «Harvard Business Manager» gibt wertvolle Tipps um nicht in die Defensive oder in eine negative Kommunikationssituation zu geraten.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer im Job Feedback bekommt, sollte nicht beginnen, sich zu verteidigen. Das rät Führungskräftecoach Jennifer Porter in der Zeitschrift «Harvard Business Manager» (Ausgabe August 2019).

Diskussionen anzufangen oder Kollegen herauszufordern, wirke defensiv - und so als sei man nicht empfänglich für Kritik. Damit verringern Beschäftigte ihre Chancen, auch künftig wieder Feedback von Kollegen oder Vorgesetzten zu bekommen. Im besten Fall unterdrücken Beschäftigte den Impuls, schon beim Zuhören jede Aussage danach zu beurteilen, ob sie zutrifft.

Grundsätzlich sollte jeder, der Feedback bekommt, seinem Gegenüber seine volle Aufmerksamkeit schenken. Das heißt: Smartphone und Laptop bleiben während eines solchen Gesprächs aus, empfiehlt Porter. Sie sollten, wenn möglich, gar nicht in Reichweite sein - denn schon das könne die Kommunikationssituation negativ beeinflussen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...