War ein "Stein" in Thüringen und Sachsen mal eine Maßeinheit?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In meinem Besitz befindet sich ein Stein. Das Material ist vermutlich Porphyr. Ich habe immer gedacht, er ist mit seinem eingelassenen Metallring zum Beschweren für den Deckel im Sauerkrautfass oder Ähnlichem gedacht. Jetzt habe ich in einem Gerichtseintrag von 1772 zur Übergabe des väterlichen Gutes an den Sohn von der Gewichtsangabe "Stein" gelesen. Der Ort, auf den der Eintrag Bezug nimmt, liegt bei Pausa im Vogtland. Wenn die Schwester heiratet, so heißt es dort, bekommt diese neben vielen anderen Dingen "2 Gänse, 3 Hühner, 1 Stein Rindfleisch, 1/2 Stein Schweinefleisch". Gab es in Sachsen oder Thüringen die Verwendung der Gewichtseinheit "Stein", und wie schwer war dieser? Mein Stein wiegt 9,1 Kilogramm. (Diese Fragen hat Rolf Krüpfganz aus Hartmannsdorf gestellt.)


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.