Skiurlaub in den Alpen - gefährlich oder ein Wintertraum?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Viele Touristen sind angesichts der Schneemassen verunsichert. Zu Recht? Ein Besuch in einem der größten Skigebiete Österreichs.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 9
    1
    cn3boj00
    16.01.2019

    Abgesehen davon, dass ich den Skizirkus persönlich nicht brauche und ablehne, kann ich die Panikmache nicht verstehen. Es geht um ein florierendes Geschäft, und die Betreiber tun extrem viel für die Sicherheit der Urlauber. Das größte Risiko besteht nur in selbstverschuldeter Dummheit und Arroganz. Wer alle Warnungen und Verbote ignoriert, für den hält sich mein Mitleid bei einem Unfall sehr in Grenzen, und ich hoffe auch, dass jeder in einem solchen Fall ordentlich an den Rettungskosten beteiligt wird.

  • 10
    2
    epaper
    16.01.2019

    Sehr schön geschrieben, wir waren von Samstag, 12.1. bis gestern im Skigebiet Wilder Kaiser - Brixental und hatten aufgrund der Berichterstattung auch 2x vorher in der Pension angerufen. Uns wurde versichert, die Straßen sind frei und die meisten Lifte und Pisten offen. Und so war es auch, An- und Abreise total entspannt und die meisten Lifte und Pisten geöffnet. Diese Panikmache ist echt schlimm.
    Die Österreicher haben wirklich alles gut im Griff, auch bei uns wurde mehrmals am Tag mit Radlader der Schnee beräumt. Sollte nicht ein gesamtes Tal/Skigebiet durch Lawinengefahr die Zufahrtsstraße gesperrt sein, kann man problemlos fahren.