FC Erzgebirge Aue holt einen Punkt in Regensburg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der FC Erzgebirge Aue hat seinen Negativtrend in den Auswärtsspielen der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Nach zuvor vier Niederlagen nacheinander erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster am Ostersonntag ein 1:1 (0:1) beim SSV Jahn Regensburg.

Dank eines späten Ausgleichstores hat der FC Erzgebirge Aue beim SSV Jahn Regensburg einen Punkt geholt. Veilchen-Routinier Sören Gonther sorgte am Ostersonntag nach starker Vorarbeit von Pascal Testroet in der 85. Minute für den Endstand. Jann George hatte die Oberpfälzer früh in Führung gebracht (5.).
FCE-Trainer Dirk Schuster änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Sandhausen am vergangenen Spieltag lediglich einmal. Statt Jan Hochscheidt lief Louis Samson von Beginn auf. Ein taktischer Wechsel. Der Defensiv-Allrounder bildete mit Ognjen Gnatic das zentral defensive Mittelfeld vor einer Dreierkette, die in der Verteidigung zur Fünferreihe wurde.  Zuletzt hatte der Coach eine Viererkette auf den Rasen geschickt.

Trotz gesteigerter Zweikampfstärke in der ersten Elf fingen sich die Gäste aus dem Erzgebirge gleich einen Gegentreffer. SSV-Stürmer Andreas Albers setzte in der fünften Minute Mitspieler George mit einem schicken Steilpass in Szene, dieser behielt zentral im Strafraum die Ruhe und netzte freistehend zum 1:0 für die Gastgeber ein. Der Jahn bekam im ersten Durchgang auch danach viele Räume von der Auer Hintermannschaft angeboten. Die Regensburger ließen allerdings einige vielversprechende Situationen fahrlässig liegen oder FCE-Keeper Martin Männel war zur Stelle.

Offensiv sah es bei der Schuster-Truppe schon besser aus als in der Rückwärtsbewegung. Dimitrij Nazarov war der auffälligste Akteur der Veilchen in Halbzeit eins und hatte die ersten Möglichkeiten. Der "Zehner" schoss jedoch erst deutlich zu hoch (11.), dann parierte Regensburgs Torwart Alexander Meyer (34.). Näher dran am Ausgleich als der aserbaidschanische Nationalspieler war vor dem Halbzeitpfiff nur Patrick Strauß: Der Flügelspieler kam nach einem verunglückten Schussversuch von Testroet eher zufällig zum Abschluss, er reagierte schnell, schloss direkt ab und verfehlte das Tor nur knapp (45.).

In der Pause hatten sich beide Trainer offensichtlich ihre Defensivreihen zur Brust genommen. Es dauerte lange, bis es in einem der Strafräume wieder wirklich gefährlich wurde. In der 71. Minute lag der Ball fast im Auer Netz: FCE-Schlussmann Männel konnte einen Versuch von Albers aus kurzer Distanz gerade noch so an den Pfosten lenken.  Schuster reagierte kurz darauf, richtete sein Team mit Hochscheidt und Calogero Rizzuto, die für Gnjatic und Gaetan Bussmann in die Partie kamen, offensiver aus. Doch die Regensburger waren weiterhin näher am 2:0 als Aue am Ausgleich. Allein Torhüter Männel hielt die Hoffnung auf etwas Zählbares am Leben: Der Kapitän lenkte den Schuss von Albion Vrenezi ins Toraus (80.) und entschärfte bei der anschließenden Ecke einen Flachschuss von Scott Kennedy (81.).

Fünf Minuten vor dem Ende wurden die Regensburger dafür bestraft, dass sie den Sack nicht zumachten. FCE-Torjäger Testroet bediente per maßgenauem Hackentrick Gonther im Strafraum und der aufgerückte Abwehrchef vollstreckte eiskalt zum Ausgleich (85.). In der Schlussphase gaben sich beide Mannschaften nicht mit dem Remis zufrieden. Regensburg hatte sogar mit Erik Wekesser (90.+3) und George (90.+5) noch zwei gute Chancen. Es blieb aber bei der Punkteteilung, mit der die Erzgebirger nach zuvor vier Auswärtsniederlagen in Serie sicherlich besser leben konnten.

Statistik:

Regensburg: Meyer - Saller, Elvedi, Kennedy, Wekesser - Stolze (66. Vrenezi), Besuschkow, Gimber, Makridis (66. Otto) - Albers (78. Becker), George.


Aue: Männel - Breitkreuz, Gonther, Ballas - Strauß (V/82. Jonjic), Gnjatic (V/72. Hochscheidt), Bussmann (72. Rizzuto/V) - Nazarov (87. Riese) - Krüger (82. Zulechner), Testroet.
SR.: Alt (Illing); Tore: 1:0 George (5.), 1:1 Gonther (85.)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.