Erzgebirge Aue will Auswärtsfluch bei Dynamo Dresden beenden

Aue (dpa) - Ein Sieg im fremden Stadion hat für den Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue in dieser Saison Seltenheitswert. Entsprechend groß ist im Lager der «Veilchen» vor dem Sachsen-Derby am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) bei Dynamo Dresden die Sehnsucht nach dem Ende des Auswärtsfluchs. «Wir waren in einigen Spielen nah dran und kamen nur durch Unentschieden zu Erfolgserlebnissen. Wenn es nach mir geht, wollen wir am Sonntag den Bock umstoßen und mit einem Dreier zurück nach Aue fahren», sagte Trainer Dirk Schuster am Freitag.

Ihren einzigen Auswärtssieg feierten die Erzgebirger am ersten Spieltag unter Ex-Trainer Daniel Meyer bei der SpVgg Greuther Fürth. Die Vorzeichen für das Schuster-Team beim Tabellenletzten in Dresden zu gewinnen, stehen gut. Nach dem 3:0 gegen den Hamburger SV reist Aue mit viel Selbstvertrauen an.

«Wir erwarten ein sehr intensives Spiel vor einer überragenden Kulisse. Aber wir wissen auch, dass Dynamo mit einem Sieg an die Nichtabstiegsplätze näher heranrücken kann. Auf der anderen Seite wollen wir unseren Aufwärtstrend weiter fortsetzen und Dynamo einen großen Kampf liefern», erklärte Schuster, der noch um den Einsatz des angeschlagenen Innenverteidigers Marko Mihojevic bangt.

Über die Arbeit seines Dresdner Trainerkollegen Markus Kauczinski findet Schuster nur lobende Worte. Beide Fußballlehrer treffen am Sonntag zum 15. Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. «Markus ist ein ruhiger Zeitgenosse, der sehr akribisch arbeitet und seine Mannschaften immer gut eingestellt. Ich traue ihm zu, dass er mit Dynamo noch den Klassenerhalt schafft», sagte Schuster. Er schränkte allerdings ein: «Er soll bitte erst nach dem Derby anfangen, die notwendigen Punkte zu sammeln.»


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.