"Haben alles geopfert": Erzgebirge Aue erkämpft sich Unentschieden in Hannover

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Trotz Personalsorgen hat sich Erzgebirge Aue bei Hannover 96 einen Punkt erkämpft. Bereits vor der Partie bestätigte Vereinspräsident Helge Leonhardt das Interesse des Clubs an einer Verpflichtung von Enzo Zidane, Sohn von Real Madrids Trainer Zinédine Zidane.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.