BSC Rapid in ungewohnter Rolle des Favoriten

Fußball: Team fällt nach Abstieg aus der Landesliga nicht auseinander

Vier Jahre in Folge haben sie in Sachsens höchster Spielklasse gekickt, doch 2019 musste die Mannschaft des BSC Rapid in den sauren Apfel beißen: Es ging von der Landesliga runter in die Landesklasse. Damit haben die Spieler aus Kappel ihre Nummer-zwei-Position im Chemnitzer Fußball an Handwerk Rabenstein verloren. "Ich gehe davon aus, dass der Abstieg inzwischen aus den Köpfen verschwunden ist", sagte Rapid-Trainer Florian Butter, der weiter das Vertrauen im Verein genießt. "Die Mannschaft steht hinter ihm. Er ist menschlich top und macht ein gutes Training", betonte BSC-Präsident Christian Scharf.

Im neuen Spieljahr müssen sich die Rapid-Kicker an eine neue Rolle gewöhnen: Waren sie in der Vorsaison zumeist Außenseiter, werden sie künftig oftmals als Favorit auflaufen. "Damit müssen wir erst mal klarkommen", so Trainer Butter. Er ist froh, dass seine Truppe weitest- gehend zusammengeblieben ist. "Einigen Spielern wurden teils lukrative Angebote selbst von unterklassigeren Vereinen unterbreitet. Ich bin stolz, dass die Jungs nicht dem Lockruf des Geldes gefolgt sind", sagte der 29-Jährige. Vier Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber, darunter die beiden Offensivspieler Erik Schwinge und Markus Fiedler vom TSV Germania. Neuer Kapitän in Kappel ist Marcel Richter. Er tritt die Nachfolge des zu Eiche Reichenbrand abgewanderten Markus Vettermann an.

Bei der Frage nach dem Saisonziel will sich Florian Butter nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. "Oben mitspielen", lautet seine Ansage. Schärfste Kontrahenten seien der VfB Fortuna, der sich klar zu seinem Aufstiegsziel bekannt hat, sowie Landesliga-Mitabsteiger VfB Empor Glauchau. Auch Marienberg und Reichenbach sollte man nach Auffassung von Butter auf der Rechnung haben. Mit der Saisonvorbereitung zeigt sich der BSC-Coach zufrieden. Die Trainingsbeteiligung sei hoch gewesen. "Dementsprechend fit wirken die Spieler." Zum Auftakt am Sonntag muss sich seine Elf bei Neuling Klaffenbach beweisen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...