Junge Fußballer spielen vor 1000 Fans

Klinikum-Cup des CFC findet mit Unterstützung der Fanszene statt

Von solch einer Kulisse träumt jeder Nachwuchskicker: Wenn am kommenden Samstag der Klinikum-Cup der Altersklasse U 12 im Hallenfußball stattfindet, werden 1000 Fans in der Chemnitzer Hartmannhalle erwartet. Und nicht nur das. Die Fans wollen zudem alle in weißer Kleidung erscheinen und alles mitbringen, was sie auch sonst im großen Stadion des CFC zum Stimmungmachen benutzen. "Das wird wieder eine tolle Atmosphäre für die Jungs auf dem Parkett", freut sich auch Markus Müller vom Fanszene e.V. des Chemnitzer FC auf das Turnier.

Die organisierten Fans des Drittligisten sind vor einigen Jahren auf die Idee gekommen, die Nachwuchsmannschaft ihres Lieblingsvereins bei deren Turnier lautstark zu unterstützen. Seit dem vergangenen Jahr ist daraus mehr geworden. Denn 2019 gab es erstmals eine Zusammenarbeit der Fans mit dem Förderverein für Jugend, Sport und Soziales sowie der Klinikum Chemnitz gGmbH, welche das Turnier seit Jahren organisieren. "Als es viele negative Schlagzeilen über den CFC und seine Fans gab, wollten wir damit ein positives Zeichen setzen", sagt Markus Müller. "Das hat sehr gut geklappt, alle anderen Mannschaften und die anderen Zuschauer waren begeistert von der Stimmung in der Halle." 1000 Fans waren im vergangenen Jahr gekommen, bei der Neuauflage am Samstag sollen es mindestens genauso viele sein. "Diese Zahl wollen wir natürlich noch steigern", sagt Müller.

Der Eintritt zum Turnier, das von 9.30 bis etwa 17.15 Uhr gehen wird, ist frei. Allerdings haben Fanszene und Förderverein spezielle Eintrittskarten angefertigt, die gegen eine freiwillige Spende erhältlich sind. "Die Einnahmen daraus gehen komplett an das Nachwuchsleistungszentrum des CFC, mit dem wir seit einem Jahr ebenfalls sehr eng zusammenarbeiten", sagt Müller.

Neben zwei Teams des gastgebenden CFC werden am Samstag zehn Mannschaften aus ganz Deutschland und dem Ausland am Turnier teilnehmen. Darunter sind unter anderem die Nachwuchsteams des Halleschen FC, des VFC Plauen, des VfB Annaberg, des FSV Zwickau und des FC Carl Zeiss Jena. Aus Polen ist Olympic Wroclaw dabei. Gespielt wird zunächst in drei Gruppen, anschließend gibt es eine Zwischenrunde und schließlich die Finalspiele um den Wanderpokal.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...