Wenn es in Chemnitz richtig gut läuft

Annähernd 7000 Aktive werden am Mittwochabend zum Firmenlauf erwartet. Dessen Veranstalter ziehen indes einen über- raschenden Vergleich.

Das läuft. Dieser Ausspruch geht den Mitarbeitern der Berliner Agentur "Die Sportmacher" leicht über die Lippen - zumindest, wenn der von ihnen veranstaltete Chemnitzer Firmenlauf vor der Tür steht. Auch diesmal wagten sie ihren Augen kaum zu trauen: Nach annähernd 6000 Aktiven bei der zehnten Auf- lage im vergangenen Jahr werden am Mittwoch noch einmal 1000 bewegungsfreudige Firmenmitarbeiter mehr erwartet. Conrad Kebelmann vom Organisatorenteam muss in diesen Tagen oft an die Premiere der Veranstaltung in Chemnitz zurückdenken. "Am 7. September 2006 hatten wir 224 Teilnehmer aus 43 Unternehmen der Stadt. Die Entwicklung bis heute ist fantastisch", sagt Kebelmann - und hat einen überraschenden Vergleich parat: Beim Firmenlauf in Braunschweig gingen vor wenigen Tagen gerade einmal 3000 Aktive an den Start, also nicht mal halb so viele wie in Chemnitz.

Am stärksten wird am Mittwoch das Klinikum Chemnitz inklusive seiner Tochtergesellschaften vertreten sein. Nach Information von Sprecher Uwe Kreißig ist das Unternehmen mit 466 Läufern in 51 Teams am Start. Mittendrin statt nur dabei: Dirk Balster, der kaufmännische Geschäftsführer. "Es geht uns aber nicht um den Sieg in der Kategorie sportlichste Firma, sondern darum, als großes Team aller Berufsgruppen am Klinikum die Laufstrecke zu absolvieren", sagt Balster, der als ehemaliger Ruderer im Deutschland-Achter eine erfolgreiche sportliche Vergangenheit aufzuweisen hat.

Bei den ersten Teilnahmen am Chemnitzer Firmenlauf war das Team des Klinikums mit wenigen Läufern und separat startenden Teams sehr klein, erinnert sich Sprecher Kreißig. Es sei schwierig gewesen, potenzielle Teilnehmer zum Start nach der Schicht zu bewegen. "Über eine interne Kampagne vor dem Lauf 2012 gelang es schließlich, eine große Mannschaft zu bilden. Mit 163 Läufern in 25 Teams konnten wir erstmals auch die Wertung der sportlichsten Firma gewinnen", erklärt Kreißig rückblickend. Die Stimmung in der Mannschaft sei vor und nach dem Lauf so gut gewesen, dass das Klinikum-Team in den Folgejahren weiter wuchs. Sport sei zudem ein idealer Ausgleich zum anstrengenden Job im Klinikum.

In Anbetracht der hohen Teil- nehmerzahl - auch ein Team der "Freien Presse" wird mit von der Partie sein - waren die Veranstalter des Firmenlaufs gut beraten, sich ein größeres Gelände für den Start-und-Ziel-Bereich zu suchen, als es die Brückenstraße bisher war. Dies gelang in Abstimmung mit der Stadtverwaltung: Der Läufer-Tross zieht auf den Hartmannplatz um. "Dort haben wir jede Menge Platz, können Start und Ziel trennen. Es wird keine Staus mehr geben", versichert Conrad Kebelmann. Der Startschuss zur elften Auflage des Spektakels ertönt um 18.30 Uhr. Gelaufen wird eine 4,8 Kilometer lange Runde durch die Innenstadt und um den Schloßteich.

Informationen und organisatorische Hinweise zur Veranstaltung gibt es unter www.firmenlauf-chemnitz.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...