Auf Keilberg kommt's zum Kellerduell

In der Verbandsliga West im Handball treffen die Schneeberger als Vorletzte auf Schlusslicht Einheit Plauen II. Auch die Frauen des SVS, die Zwönitzer Männer und Sachsenligist EHV Aue II spielen dieses Wochenende zu Hause.

Aue/Schwarzenberg/Zwönitz.

Für die Sachsenliga-Handballer des EHV Aue II (9. Platz/13:23 Punkte) hält der 19. Spieltag eine Heimpartie bereit. Heute, 16 Uhr empfängt das Juniorteam in der Erzgebirgshalle in Lößnitz den Tabellensechsten aus Radeburg, der 19:17 Zähler auf dem Konto hat.

Die Gäste, die in dieser Saison bislang vier Auswärtssiege erzielen konnten, sind als sehr spielstark einzuschätzen. Der EHV allerdings benötigt im Kampf gegen den Abstieg weiterhin dringend jeden Punkt. Es wird für die Auer also darum gehen, die positive Leistung der zweiten Hälfte in Döbeln diesmal über die kompletten 60 Minuten abzurufen. Da schafften es die Erzgebirger, dank einer aktiven 5:1-Abwehr den Gegner permanent unter Druck zu setzen und so ein erfolgreiches Konterspiel aufzuziehen. (kiw)

Nach der Heimniederlage im Derby der Verbandsliga West gegen den SV Schneeberg werden die Frauen der SG Raschau-Beierfeld morgen, 18 Uhr einerseits sicher nicht gerade selbstbewusst bei Spitzenreiter HSV Mölkau auflaufen. Andererseits können die Schützlinge von Uwe Hans in dieser Partie vollkommen frei aufspielen. Erwartet doch niemand, dass sie aus der Sporthalle der Oberschule Leipzig-Mölkau etwas Zählbares mitnehmen. Wie das klappt, haben erst vor zwei Wochen die Schneebergerinnen gezeigt, die dem Tabellenführer ein Remis abtrotzten.

Jene Frauen des SV Schneeberg haben bereits heute eine deutlich leichtere Aufgabe vor sich als morgen die SG. Der SVS erwartet in der Silberstromhalle auf dem Keilberg das Team von Turbine Leipzig. Die Messestädterinnen stehen in der Tabelle als Siebente zwar direkt hinter den Bergstädterinnen, ihr Rückstand beträgt aber bereits sechs Zähler. Geht es nach den Erzgebirgerinnen, so sind es nach der Partie acht. Damit hätte der SVS auch den 6. Platz schon mal sicher. Anwurf ist 20 Uhr.

Bereits ab 17.30 Uhr kommt es heute an gleicher Stelle zum abso-luten Kellerduell in der Verbands- liga West der Männer. Wenn der SV Schneeberg seinen dritten Saisonsieg noch schaffen will, dann am ehesten wohl in der heimischen Silberstromhalle gegen das (noch) abgeschlagene Schlusslicht Einheit Plauen II. Allerdings sollten sich die Gastgeber vor einer weiteren Pleite hüten, sonst verkürzen die Vogtländer den Abstand drei Spiele vorm Saisonende auf zwei Zähler. (kjr)

Die Männer des Zwönitzer HSV wollen heute ab 16 Uhr mit einem Heimerfolg über den SV Lok Leipzig-Mitte (5.) ihre Spitzenposi- tion vor den letzten drei Saisonpartien noch einmal untermauern. Im Hinspiel mussten die Erzgebirger allerdings beim 24:24 einen Punkt abgeben. Schon deshalb ist das HSV-Team bis in die Haarspitzen motiviert. Trainer Frank Riedel registrierte zuletzt in Rückmarsdorf trotz der knappen Niederlage wieder Verbesserungen im Zusammenspiel. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, die Chancenverwertung wieder im normalen Rahmen liegt und in der Defensive entschlossen gearbeitet wird, ist ein Erfolg über die Messestädter sicherlich möglich. (bral)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...