Ausgleich gelingt nicht

Fußball, Landesliga: Lößnitz unterliegt in Freiberg 2:3

Freiberg.

Eine bittere Niederlage hat Fußball-Landesligist FC Lößnitz am Sonntag kassiert. Der Aufsteiger unterlag beim BSC Freiberg 2:3 (1:3).

Die Gäste mussten einem 0:3-Rückstand nachlaufen. FCL-Trainer Mike Welwarsky: "Es klingt zwar komisch, aber wir haben das Spiel deutlich bestimmt, dynamisch und attraktiv Fußball gespielt. Doch wir haben Dinge erlebt, die ungewöhnlich sind." Schon nach 20 Sekunden führte ein Konzentrationsfehler der Abwehr zum 1:0 für Freiberg. Durch einen Standard in der 20. Minute - ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde per Kopf verwandelt - fiel das 2:0. Die Lößnitzer blieben im Vorwärtsgang. Als Danny Troschke gefoult wurde, pfiff der Referee nicht. Aus dieser Situation, laut Welwarsky elfmeterreif, entwickelte sich ein Freiberger Angriff zum 3:0 (23.). "Da war das Spiel eigentlich vorbei und auf den Kopf gestellt", so Welwarsky.

Lößnitz aber kämpfte. Karsten Werneke schoss nach einem Zuspiel von Neuzugang Philipp Hauck das 1:3 (35.). Vorm Seitenwechsel wurde ein Treffer der Gäste wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben.

Kurz nach der Pause, die der FCL-Coach zum intensiven Motivieren nutzte, verkürzte Troschke auf 2:3 (46.). "Der BSC konnte sich dann nur noch durch Fouls und Zeitspiel retten", so Welwarsky. Leider habe es nicht mehr zum Ausgleich gereicht.

Lössnitz: Köpsel; Werneke, Wölfel, Teubner (77. Mühle), Schreiber, Hauck, Trehkopf, Samatov, Ehmig (77. Lehmann), Frenzel, Troschke. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...