Beim FSV soll der Knoten platzen

Burkhardtsdorf.

Am dritten Spieltag der Fußball-Erzgebirgsliga steht der FSV Burkhardtsdorf (15.) nach zwei Pleiten zum Auftakt schon wieder ein wenig unter Druck. Die Leistung stimmte zuletzt laut Trainer Ulrich Schreiter. "Das Problem ist, dass wir keine Tore schießen", so der FSV-Coach. "Wenn wir endlich mal treffen, platzt der Knoten sicherlich." Einfach wird es am Sonntag zuhause aber nicht, denn zu Gast ist mit dem SV Auerhammer (3./6) einer der Staffelfavoriten, der zudem mit zwei Erfolgen gestartet ist. Schwierig wird auch die Aufgabe für den Oelsnitzer FC (9./3), der auf dem heimischen Hoffeld den SV Großrückerswalde (4./6) empfängt. Die Gäste haben ihre beiden Partien zum Auftakt ebenfalls gewonnen und reisen mit viel Selbstvertrauen an. (frgu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.