Die Uhren werden wieder in Gang gesetzt

Schach: Blumenau erwartet zum Saisonauftakt Stollberg - Seiffen bestreitet Derby gegen Hohndorf

Blumenau.

Am Sonntag ab 9 Uhr hat die lange Sommerpause für die Schachspieler endlich ein Ende. Dann werden die Uhren in allen Klassen zur Saison 2018/19 in Gang gesetzt, und es wird sich zeigen, welche Mannschaften am besten für den Neustart gerüstet sind.

Die SG Blumenau tritt erneut als Klassenprimus der Region an, will in der 2. Landesklasse (Staffel C) wieder vorn angreifen und erwartet am 1. Spieltag den SV Erzgebirge Stollberg. Im Vorjahr gelang dem Team aus dem Flöhatal ein klarer Sieg. Doch eine Wiederholung wird sehr schwer, denn die Gäste haben sich durch zwei Spieler aus Chemnitz erheblich verstärkt.

Eine prickelnde Atmosphäre liegt über dem Saisonauftakt in der Bezirksliga, denn im Kreisderby müssen gleich die HSV Eintracht Seiffen und die SG Hohndorf ihre Kräfte messen. Ein klarer Favorit ist für dieses Match kaum auszumachen. Die Gäste haben jedoch große Ambitionen deutlich gemacht, schließlich haben sie sich mit dem Dittmannsdorfer Peter Höhne, der schon mehrmals Regionalmeister wurde und zuletzt beim TSV Ifa Chemnitz spielte, einen Akteur mit einer Wertzahl über 1800 an Land gezogen. Auch in der 1. Bezirksklasse (Staffel A) steht gleich zu Beginn ein Derby auf dem Programm, wenn der SV Lengefeld die SG Blumenau II empfängt.

Außerdem reist Einheit Börnichen zur Reserve des TV Freiberg und der SV Gelenau zur dritten Mannschaft des Siebenlehner SV. Gute Auftaktpartien sind für das Selbstvertrauen der Spieler wohl sehr wichtig, was ebenso für das Team des SV Marienberg gegen Aufbau Chemnitz III in der 2. Bezirksklasse gilt. Die Marienberger sollten in der Lage sein, mit einem Staffelsieg wieder in die 1. Bezirksklasse zurückzukehren. (we)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...