EHV Aue kassiert zu Hause erste Saisonniederlage

Der EHV Aue hat am 3. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga seine erste Niederlage kassiert. Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Stephan Swat auf heimischem Parkett vor 500 Zuschauern gegen den HSV Hamburg 32:35 (14:16).

Nach einer knappen Viertelstunde lag Aue 7:5 in Front, doch die Gäste blieben davon unbeeindruckt und glichen zügig aus (8:8). Zwar konnten sich die Gastgeber mit dem 12:10 noch einmal etwas Luft verschaffen (24. Minute), allerdings war es dann mit der erzgebirgischen Herrlichkeit vorbei. Hamburg ging mit einer Führung in die Pause und baute den Vorteil bis zur 44. Minute auf 26:22 aus. Dem EHV gelang es danach einfach nicht, Struktur in das eigene Spiel zu bringen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hatte Aue die Partie beim Stand von 28:33 schon verloren, auch wenn Bengt Bornhorn insgesamt sieben Tore (davon 3 Siebenmeter) und Goncalo Ribeiro sechs Treffer markierten.  "Wir haben praktisch ohne Abwehr gespielt. Wer zu Hause 35 Tore kassiert, kann einfach nicht gewinnen. Nach der Niederlage sind wir auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt", zeigte sich EHV - Manager Rüdiger Jurke enttäuscht. Zugleich schaute er aber nach vorn. "Diese Niederlage wird uns nicht umwerfen", zeigte sich der 57- Jährige schnell wieder kämpferisch. (kbe)

 

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.