Erzgebirgsderby endet mit Punkteteilung

Fußball, Landesklasse: Schneeberg gelingt in Thalheim nur ein 2:2 (2:1) - Coach hadert mit Pass- und Stellungsspiel

Thalheim/Schneeberg.

Im Erzgebirgsderby zwischen dem FC Concordia Schneeberg und dem SV Tanne Thalheim hat es am Sonnabend in der Fußball-Landesklasse keinen Sieger und keinen Verlierer gegeben. Die Partie im Waldstadion in Thalheim endete 2:2 (2:1).

Dabei kamen die Gäste gut ins Spiel und gingen gleich zu Beginn durch Marcel Schumann mit 1:0 (4.) in Führung. Doch diese währte nicht lange, denn der Thalheimer David Koch glich mittels Fallrückzieher quasi im direkten Gegenzug zum 1:1 (5.) aus. "Das war ein Tor aus heiterem Himmel", so Schneebergs Trainer Armin Oechsner, der sich in der 26. Minute wieder freuen durfte: Erneut traf Marcel Schumann für die Concordia, diesmal zum 2:1. Nach der Pause jedoch waren die Schneeberger wahrscheinlich mit den Gedanken noch in der Kabine. Denn kurz nach Wiederanpfiff gelang den Platzbesitzern durch Rami Msalam das 2:2 (46.). "Danach witterte Thalheim Morgenluft und kämpfte um jeden Ball", so Oechsner. Seine Mannschaft habe in der zweiten Halbzeit zu viele Torchancen für den Gegner zugelassen, weil sich Fehler im Pass- und Stellungsspiel einschlichen. "Es wirkte alles irgendwie kraftlos", sagte der Coach. Über einen sehr guten Spielzug sei dann trotzdem noch das 3:2 gefallen - allerdings hob der Linienrichter die Fahne: Abseits. "Das muss man akzeptieren", so Oechsner. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...