Für Zwönitz beginnt die Saison jetzt erst richtig

Handball, Sachsenliga: HSV-Männer gewinnen souverän in Kamenz

Zwönitz.

Den Start in die Sachsenliga hatten die Herren des Zwönitzer HSV noch in den Sand gesetzt. Mit 23:30 verloren die Erzgebirger vor heimischer Kulisse gegen Zwenkau - ein Dämpfer für den Aufsteiger, der voller Euphorie die Rückkehr in die höchste Spielklasse des Sächsischen Handballverbandes (nach zweijähriger Abstinenz) zelebriert hatte. Doch nun, so scheint es, sind die Schützlinge von Trainer Frank Riedel auch sportlich angekommen. Mit 27:21 gewannen die Zwönitzer ihrer erstes Auswärtsspiel der noch jungen Saison beim HVH Kamenz. "Wir waren sicherlich die bessere Mannschaft und sind auf einem guten Weg", sagte der Coach, der neben viel Licht aber auch Schatten auf dem Parkett sah. Vor allem fehle Konstanz über die gesamte Partie hinweg, so Riedel.

Gegen den Tabellenvorletzten der vergangenen Spielzeit hinterließen die Erzgebirger schon in der ersten Hälfte den spielerisch besseren Eindruck. Zumeist lagen die Gäste knapp in Front, auch wenn Coach Riedel speziell in Sachen "Wurfauswahl" Reserven monierte. Immerhin gelang es den Zwönitzern aber, sich mit einem Zwischenspurt bis zur 20. Minute ein kleines Polster von vier Toren (10:6) zu erarbeiten. Bis zur Pause (14:12) schmolz der Vorsprung aber wieder.

Direkt nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase. Deutlich selbstbewusster als der Gastgeber auftretend, standen sie in der Abwehr stellungssicher und agierten im Angriff effektiv. Die Überlegenheit mündete in einen 6:1-Lauf; die sich daraus ergebende Führung von 20:13 bedeutete bereits eine Vorentscheidung. Die Hausherren nahmen daraufhin eine Auszeit und fanden im Anschluss einigermaßen ins Spiel zurück. Wirklich gefährlich konnte Kamenz den Zwönitzern aber nicht mehr werden, die mit einem Viererpack zum 27:19 den Sack endgültig zuschnürten. Am kommenden Samstag müssen die Erzgebirger zuhause gegen den amtierenden Sachsenpokalsieger HSG Neudorf/Döbeln ran. Die Mittelsachsen haben in dieser Saison bislang erst ein Spiel bestritten, das mit 21:28 bei Koweg Görlitz verloren ging.

StatistikZwönitz: Kerner, Treuter; Brecko (8/1), Fritsch, Hartenstein (3), Langer (1), Becher, Kotesovec (2), Schlömer (2), Küntzel, Löbner (9/2), Lieberei (2); 7m: Kamenz: 3/3 Zwönitz: 5/4; 2 min Kamenz: 3 Zwönitz: 1

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...