Gewalt auf dem Fußballplatz - Schiedsrichter im Erzgebirge gewürgt und zu Boden gezerrt

Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen ist ein Spiel im Fußball-Kreisverband Erzgebirge wegen gewalttätigen Verhaltens abgebrochen worden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    1
    remarcel
    13.11.2019

    Leider geht es einem als aktiver Spieler ähnlich und man wird kaum noch vor groben Foulspielen und Tätlichkeiten geschützt. In der Kreisklasse Chemnitz sind fast 9 Spieltage vorbei und 45 Partien gespielt. Gesamtbilanz: 1 Rote und 1 Gelb-Rote Karte an allen Spielen zusammen. Das heißt die Ampelkarte ist quasi abgeschafft. Das hat wahrscheinlich mehrere Gründe, z.B. die Schiris trauen sich nicht die Spieler zu sanktionieren oder wollen keinen Bericht schreiben wie es bei einer Roten Karten nötig ist. Als Spieler muss man sich deshalb vom Gegner zwangsläufig beleidigen lassen, wird ständig gefoult oder geschubst, weil es letztlich keine Konsequenzen mehr gibt. Selbst wenn die Gelbe Karte relativ früh im Spiel gegeben wird, folgt keine Gelb-Rote, obwohl sie mehrfach fällig wäre. Die erzieherische Wirkung von Karten ist damit obsolet.

  • 10
    16
    gelöschter Nutzer
    13.11.2019

    Blacky: sparen sie sich ihre Empörung. Machen Sie die Augen auf!

  • 14
    11
    Lexisdark
    13.11.2019

    @Thomboy jetzt sind Migranten auch noch daran schuld, wenn Einheimische sich nicht mehr benehmen und gewalttätig werden? Interessante Logik, und Sie wollen manchen hier belehrend die Welt erklären? Da kann man auch den Bock zum Gärtner machen.

  • 12
    18
    gelöschter Nutzer
    13.11.2019

    @Thomboy: Weil im Erzgebirge so viele Migranten Fußball spielen! Ich kann wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln....

  • 21
    2
    Lexisdark
    13.11.2019

    Auch der Fussball zeigt in vielen Ligen die Gesellschaft in Deutschland. In den Jugendvereinen sind die Eltern am Spielfeldrand eher negativ auffallend. Und das wird dann als Erziehung mitgegeben. Fussball war zwar schon immer auch ein Ventil bei manchen, aber inzwischen ist es doch schon schlimm geworden.

  • 16
    18
    gelöschter Nutzer
    12.11.2019

    Seit 5 Jahren Gewalt wohin man schaut

  • 50
    1
    Lesemuffel
    12.11.2019

    Keine lange Diskussion. Den Würger einfach lebenslang für den Fussballsport sperren. Basta und gut isses!