Heimspiel in der Fremde

Volleyball: Mauersberger Teams treten in Annaberg an

Mauersberg.

Auf einen echten Heimvorteil können die Volleyball-Teams der SG Mauersberg diesmal nicht bauen. Trotzdem freuen sich sowohl die Frauen als auch die Männer darauf, endlich mal wieder einen gemeinsamen Spieltag auszutragen. Angepfiffen wird dieser am Samstag, 14 Uhr, in der Zweifelder-Halle der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in Annaberg. Während es die SGM-Damen (4.) in ihrer Bezirksliga-Staffel erst mit dem TSV Olbernhau (5.) und dann mit dem SSV 91 Brand-Erbisdorf (6.) zu tun bekommen, müssen die Herren (8.) auf gleicher Ebene gegen Siltronic Freiberg (7.) und den SVFC Euros Crimmitschau (6.) ran.

"Wir spielen zum ersten Mal in dieser Halle", sagt Michael Ehrig, der eigentlich auch die Damen betreut. Er muss sich als Spielertrainer aber diesmal voll und ganz aufs Männer-Team konzentrieren. Trotz dieses Umstands und der ungewohnten Umgebung ist er guter Dinge: "Gemeinsam zu spielen, ist immer ein schönes Erlebnis. Und wenn wir dann abends alle essen gehen, dann wollen wir schon auf ein paar Punkte anstoßen." Leicht werde es jedoch nicht, diese zu holen. Auf beide Mannschaften würden enge Duelle warten, die von Personalsorgen begleitet werden. Bei den Damen fehlt unter anderem Kapitän Nadine Weigel aufgrund einer Schulterverletzung. Umstellungen sind auch bei den Männern nötig, da Mittelblocker Paul Sommer und Neuzugang Tony Taubitz passen müssen. Dabei stehen vor allem die SGM-Herren als Tabellenvorletzter unter Druck. (anr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...