Heimvorteil in zweiter Runde

Die Judoka des TSV Schlettau haben in der zweiten Wettkampfrunde der Verbandsliga Heimrecht. In ihrer Lindenhofhalle an der Schützenhausstraße empfangen sie morgen die Vertretungen des JC Crimmitschau und der HSG Mittweida. Möglicherweise kommt es wie in der Vergangenheit dabei wieder zum Duell von Johannes Schürer (blau, Schlettau) und dem Mittweidaer Tobias Teichler. "Es wird sicherlich knapp. Wenn wir einen Vergleich gewinnen, wäre das gut, zwei Siege natürlich besser", blickt Steffen Schürer voraus. Zum Auftakt hatten seine Schlettauer gegen Altenburg 4:3 gewonnen, gegen die Chemnitzer Polizeisportler allerdings 0:7 verloren. Vor heimischem Publikum wollen die TSV-Männer morgen ab 14 Uhr auf alle Fälle energisch kämpfen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...