Leichtathletik - Auf Podest in Down Under ganz oben

Perth/Gelenau.

Als Trainer des LV 90 Erzgebirge geht Dominik Lewin mit gutem Beispiel voran. Der ehemalige Zehnkämpfer, der einst aufgrund einer Beinverletzung seine "große Laufbahn" beenden musste, sucht auch mit 35 Jahren weiterhin die Herausforderung im Leichtathletik-Stadion. So wie jetzt im australischen Perth, wo der Erzgebirger bei den 22. Senioren-Weltmeisterschaften gleich zweimal den Sprung aufs Treppchen schaffte. Mit dem Speer konnte er sich in der M 35 sogar den Titel sichern, denn seine 60,43 Meter waren für die Konkurrenz unerreichbar. Im Diskuswerfen packte Lewin (49,80 m) noch eine Silbermedaille obendrauf. Mindestens genauso wichtig wie die Erfolge ist ihm jedoch die schöne Atmosphäre bei den Titelkämpfen. "Senioren-Sportler sind wie eine große Familie", erklärt Lewin. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...