Letzter Erzgebirger verliert deutlich

Zwönitz.

Als letzter Teilnehmer aus dem Erzgebirge ist Marvin Rintschwentner bei der Landesverbands-Trophy im E-Football ausgeschieden. Im Achtelfinale verlor der Spieler des Kreisligisten FSV Zwönitz gegen "Wansi 1953" von Fortuna Leuben (1. Kreisklasse Meißen) deutlich mit 0:7. Die anderen Starter aus der Region - vier des FV Preßnitztal sowie drei der ISG Satzung - mussten bereits in der ersten Runde die Segel streichen. 64 Spieler ermitteln zur Landesverbands-Trophy ihren Sieger an Playstation (56) und Xbox (8). Die Sieger qualifizieren sich für den DFB-E-Pokal. (jüw)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.