Magerkost im Endspiel

Der Neustädtler SV II hat den "kleinen Pokal" des Fußball-Kreises erobert. Dazu reichte ein Tor.

Zschorlau.

Magerkost - ähnlich dem Erzgebirgsfinale - hat es bei der Torausbeute auch im Endspiel um den Fußball-Kreisklassen-Pokal gegeben. Dem Neustädtler SV II dürfte dies relativ egal sein, denn er bezwang am Sonnabend auf dem Rasen der Sportstätte in Zschorlau den SV Fortuna Niederwürschnitz mit 1:0 (0:0). Ein Treffer von Moritz Karsunke reichte.

Für ein Finale war es ein sehr faires Spiel von zwei sehr guten Mannschaften. Beide Teams hatten gute Möglichkeiten und hätten in Führung gehen können. "Am Ende einer ausgeglichenen ersten Hälfte haben wir unsere Linie verloren, zur Pause stand also ein gerechtes Unentschieden", urteilte Christian Unger, Trainer des Neustädtler SV. Im zweiten Abschnitt präsentierte sich seine Elf aggressiver, wacher, geradliniger. "Wir haben schnörkellos gespielt, das hat uns zum Ziel geführt", so Unger. Torschütze Karsunke verwandelte aus zwölf Metern Entfernung eine flache Eingabe von Nik Born, der außen durchgebrochen war.

Während die Neustädtler über den goldenen Treffer jubeln konnten, gingen die Niederwürschnitzer enttäuscht vom Platz. In einer Situation waren sie jedoch zum Zuge gekommen, hatten sich allerdings zu früh gefreut. "Für mich war das kein Abseitstor, aber der Schiedsrichter hat so entschieden", bewertete Trainer Michael Henschel die Situation.

Insgesamt aber war der Niederwürschnitzer Coach enttäuscht: Seine Männer hätten eine schlechte Leistung gezeigt, könnten das definitiv besser. "Wir wollten gewinnen, aber es hat eben nicht ganz gereicht." Bei Neustädtel standen Spieler aus der ersten Mannschaft mit auf dem Platz - "und da es ist natürlich schwierig, gegen so eine Truppe anzukämpfen", betonte Henschel. Dennoch sei für den Verein sei auch der 2. Platz ein riesiger Erfolg: "Wir standen noch nie im Finale." Mit der zurückliegenden Saison sind die Niederwürschnitzer ebenfalls zufrieden, sind sie doch in die Kreisliga aufgestiegen. (mit mas)

StatistikSV Niederwürschnitz: Bauch; Würzner, Schiebold (65. Geißler), Aurich (79.Weidauer), Dietze, Grimm, Gündemann (87. Popp), Pal, Kinder, Tonne, Riedel Neustädtler SV II: Neumerkel; Schürer, Windirsch, Eschke, Meyer, Born (90.+4 Mehlhorn), Gießmann, Berthold (85. Kiebs), Schott, Urban (56. Bräuer), Karsunke Tor: 0:1 Karsunke (69.); SR: R. Dietz (Jahnsdorf); Z: keine

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.