Mit Erfolgserlebnis in die Pause

Die Stollberger Zweitliga-Kegler haben am letzten Spieltag vor Weihnachten einen ungefährdeten Auswärtssieg gelandet. Weniger gut lief es für die Damenmannschaft

Stollberg.

Die Zweitliga-Herren des SKV 9Pins Stollberg haben zum Abschluss des Kegeljahres einen wichtigen Auswärtssieg bei der SG Grün-Weiß Mehltheuer geholt. Nach einem starken Auftritt gewannen die Erzgebirger relativ ungefährdet mit 6:2 Punkten und überragenden 3655:3591 Kegeln. "Dieser Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt lässt uns durchatmen", zeigt sich Stefan Werth, der Kapitän des Tabellenvierten, deutlich erleichtert. "Mit vier Punkten Vorsprung auf Platz 5 können wir nun beruhigt in die Winterpause gehen, um dann Mitte Januar erholt wieder anzugreifen." In Mehltheuer begannen René Köhler und Tim Rösch für den SKV. Während Köhler trotz guter 589 Kegel gegen den Tagesbesten Daniel Höring (655) auf verlorenem Posten stand, gewann Rösch auf den Nachbarbahnen mit starken 634 Kegeln souverän und holte eine leichte Kegelführung für die Gäste. Chris Georgi und Thomas Mosel bildeten die Mittelachse in Durchgang zwei und machten da weiter, wo ihre Teamkollegen aufgehört hatten. Sehr gute 638 beziehungsweise 608 Kegel bedeuteten die nächsten zwei Mannschaftspunkte für den SKV. Am Ende war es dann Christian Unglaub/Thomas Gerlach (583) und Stefan Werth (603) vorbehalten, den Sieg für die Erzgebirger unter Dach und Fach zu bringen. Nach dieser Saison wird die Zweitliga-Staffel Ost/Mitte, in der die Stollberger spielen, mit der Staffel Nord/Ost zusammengelegt. Um weiterhin einen sicheren Zweitligaplatz innezuhaben, müssen die Erzgebirger in dieser Saison deshalb mindestens Vierter werden.

Die Damen des SKV zeigten in ihrem Zweitliga-Auswärtsspiel am Sonntag ebenfalls eine starke Leistung. Wie bereits zuletzt standen sie aber am Ende wieder einmal mit leeren Händen da: 3:5 (3394:3450) hieß es bei Rot-Weiß Zerbst. Mit Mandy Reinhardt (612), Christin Wilde (592) und Heidi Bleyl (562) konnten die Erzgebirgerinnen in jedem Durchgang einen Mannschaftspunkt holen. Am Ende fehlten aber trotz starken Mannschaftsergebnisses ein paar Zähler zum Auswärtspunkt.

Parallel zum Duell der 1. Herren in Mehltheuer erlebten Aktive und Zuschauer beim Duell der Zweiten daheim gegen den SV Leipzig ein sportliches Drama. Erst auf den letzten Würfen unterlag der Gastgeber dem Meisterschaftsfavoriten aus der Messestadt mit 3:5 Punkten und nur einem weniger getroffenen Kegel. Mit 3475 Holz zeigte sich der SKV stark verbessert, hatte am Ende aber nicht das Glück des Tüchtigen. Für Stollberg knackten Rico Kämpe (612) und Jörg Geißler (600) die 600er-Marke. Tagesbester wurde Gästespieler Peter Bloß (624).

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...