Neudorfer kegeln Crottendorf raus

Fußball, Erzgebirgspokal: Kreisligist schafft im Derby die Überraschung

Neudorf.

Riesiger Jubel im beschaulichen Neudorf. Der Fußball-Kreisligist hat die Überraschung im Erzgebirgspokal geschafft und im Derby den Erzgebirgsligisten aus Crottendorf mit 3:1 (1:1) aus dem Wettbewerb geworfen. Damit sind die Neudorfer der letzte Kreisligist im Wettbewerb.

Die Gastgeber hatten sich gut auf das Achtelfinale vorbereitet, erklärt SVN-Trainer Christian Steingräber. "Wir haben vormittags noch trainiert, dann zusammen Mittag gegessen", so der Coach: "Wir wollten auf Temperatur kommen." Eine Taktik, die sich vor der Rekordkulisse von 376 Zuschauern lohnen sollte. Denn von einem Klassenunterschied war in der Partie wenig zu sehen. "Wir haben gut dagegen gehalten, auch wenn wir aufgrund der hohen Zuschauerzahl etwas aufgeregt waren", findet Steingräber. Nach einer knappen halben Stunde fiel der erste Treffer in der Partie: Durch ein schnelles Umschaltspiel und Nachsetzen schafften es die Neudorfer an die Grundlinie, in der Mitte musste Micha Huß die flache Hereingabe nur noch verwandeln. "Wir sind in dieser Szene, genau wie das ganze Spiel, nicht in die Zweikämpfe gekommen", sagt Daniel Mannsfeld, Trainer der Blau-Weißen. "Heute hat leider die ganze Mannschaft versagt." Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Marcus Süß hatte er noch Hoffnung auf einen guten Ausgang der Partie. "Aber wir haben nicht das auf den Platz gebracht, was wir wollten. Der Sieg ist verdient."

Eric Häßler hatte für die Gäste die große Chance zur Führung, scheiterte aber an den eigenen Nerven. Ein Elfmetertor von Thomas Löser (59.) und ein Konter durch Johann Süß (90.) brachten dann die Entscheidung zugunsten des Kreisligisten. "Das ist eine schöne Momentaufnahme", so Steingräber, der den Fokus aber schnell wieder auf die Liga richtet: "Wir wollen auch gegen Mildenau ungeschlagen bleiben."frgu

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...