Punkte bleiben Mangelware

Der dritte Spieltag war für die Kreisligafußballer des Altkreises meist nicht von Erfolg gekrönt. Für die einzige Ausnahme sorgte der FV Königswalde.

Annaberg-Buchholz.

Ähnlich wie den heimischen Fußball-Erzgebirgsligisten ist es am 3. Spieltag auch den Kreisligisten ergangen: Sie kassierten teilweise deutliche Niederlagen. Lediglich Königswalde konnte den Platz als Sieger verlassen.

FV Drebach/Falkenbach II gegen VfB Annaberg II 6:1 (3:0). Annabergs Trainer Wolfgang Ehrl wirkt nach dem Spiel resigniert: "Rot-gesperrt, verletzt, Urlaub, angeschlagen - da kannste keinen guten Fußball spielen", kommentiert er die deutliche Niederlage mit Blick auf die angespannte Personalsituation seiner Mannschaft. Die erste Halbzeit sei dünn gewesen. In der zweiten sei die Elf zwar gut rausgekommen und habe das 3:1 gemacht. Doch "als wir dann das 4:1 kriegen, läuft irgendwie nichts mehr richtig zusammen". Dazu kommt eine für ihn zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung: "In der vierten Minute pfeift der Schiri ein Handspiel, was ich nicht gesehen habe. Und mein Spieler sagt, er hat den Ball an die Brust gekriegt."

Tore: 1:0 Groschopp (6./Strafstoß), 2:0/3:0 Weidauer (17./34.), 3:1 Voigt (60.), 4:1 Schmidt (84.), 5:1/6:1 Eusewig (86./90.)

VfB Zöblitz-Pobershau gegen ESV Buchholz 4:0 (2:0). "Meine Mannschaft hat erfolgreich umgesetzt, was ich ihnen gesagt habe und was wir im Training geübt haben", lobt VfB-Trainer David Löpitz. Die Gastgeber seien in dem schnellen Spiel spielbestimmend nach vorn gewesen. Buchholz habe lediglich zwei Chancen im Spiel gehabt - eine davon ein Querschläger vom Libero, der aber auf dem Netz landete.

Tore: 1:0/3:0 Knabner (23./59.), 2:0 Fischer (33.), 4:0 Reichardt (90.); gelb-rot: 87. Dustin Hofmann (nach Foulspiel und Beleidigung)

TSV Mildenau gegen FSV Pockau-Lengefeld 2:4 (1:2). Mildenaus Mannschaftsleiter Martin Hunger: "Pockau hat sehr stark begonnen, damit sind wir nicht zurecht gekommen." Demzufolge sei gleich zu Beginn das 0:1 gefallen. "Wir haben uns zwar noch vor der Halbzeit wieder ran gekämpft. Alles in allem waren wir aber nur halb auf dem Dampfer." Als dann noch Felix Meyer in der 74. Minute die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen hatte und eine Minute später das 1:4 gefallen ist, sei gar nichts mehr zusammen gelaufen. "Bei uns haben heute Kampf- und Ehrgeiz gefehlt. Pockau hat richtig gut gespielt", konstatiert der Mannschaftsleiter.

Tore: 0:1/0:2 Illgen (7./28., Foulelfmeter), 1:2 Meyer (34.), 1:3 Steinert (59.), 1:4 Opitz (75.), 2:4 Kunz (84.); gelb-rot: Meyer (74.)

FC Ehrenfriedersdorf gegen TSV Geyer 0:2 (0:0). "Spielerisch hatten wir eine erste gute Hälfte mit vielen Chancen. Wir haben es allerdings verpasst, ein Tor zu machen", kommentiert Ehrenfriedersdorfs Pascal Colditz das Derby. Nach der Halbzeit habe die Mannschaft schnell das 0:1 schlucken müssen. Aus einem abgefälschten Freistoß heraus sei dann auch noch das 0:2 gefallen. "Zu diesem Zeitpunkt haben wir den Spielfaden verloren und es lief nichts mehr zusammen." Zudem sah dann auch noch Andy König von Ehrenfriedersdorf in der 92. Minute den gelb-roten Karton wegen Foulspiels.

Tore: 0:1/0:2 Unglaube (36./55.); gelb-rot: König (90.+2)

ATSV Gebirge/Gelobtland gegen FV Königswalde 0:2 (0:1). "Bis zum 0:2 waren uns die Königswalder haushoch überlegen", erkannte ATSV-Trainer Lars Kohlsdorf neidlos an. Dann hätten die Gäste das Tempo etwas rausgenommen, sodass seine Elf sogar Chancen zum Ausgleich bekommen habe. "Hat aber nicht sollen sein. Der Sieg für Königswalde geht voll in Ordnung", sagt er.

Tore: 0:1 Seidler (10.), 0:2 Bräuer (52.)

SV Neudorf gegen VfB Grünhain-Beierfeld 3:4 (0:3). "Es ist bitter. Wir haben uns durch eigene Fehler das Leben schwer gemacht, und dafür sind wir in der 1. Halbzeit eiskalt dreimal bestraft worden", kommentiert ein zerknirschter Neudorfer Co-Trainer Thomas Löser die Partie. In der zweiten Hälfte habe sich die Mannschaft zwar immer wieder herangekämpft, statt eines Siegtores aber postwendend noch ein Gegentor kassiert. "Und das wieder durch Eigenverschulden." Zwei Ampelkarten kassierte der SVN.

Tore: 0:1 S. Müller (11.), 0:2 F. Müller (38.), 0:3 Meier (40.), 1:3 Schmiedel (53./Strafstoß), 1:4 Stopp (62.), 2:4 Sonntag (68.), 3:4 Matzek (76.); jeweils gelb-rot: Benedict (82./Unsportlichkeit), Hartling (87. wiederholtes Foulspiel)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...